Rund um Auto, Schiff und Flugzeug

Flugzeug beim Landeanflug

Interessen

Folgende Interessen sind typisch für Berufe aus diesem Bereich. Wenn mehr als drei zu dir passen, bist du hier richtig.

  • Spaß an Elektronik
  • prüfen und kon­trollieren
  • Technik einsetzen
  • handwerklich arbeiten
  • zupacken
  • Interesse an Mathematik und Physik

Herstellen und instand halten

Segelmacher*in, Kraftfahrzeugmechatroniker*in, Fluggerätmechaniker*in oder Gleisbauer*in – so unterschiedlich diese Berufe auch sind, eines verbindet sie: Sie alle beschäftigen sich mit Verkehrsmitteln oder Verkehrswegen. Autos, Schiffe und Flugzeuge werden hergestellt, ausgestattet, repariert und gewartet. Andere kümmern sich um die Infrastruktur, damit Autos, Schiffe oder Züge fahren können – dafür werden Straßen, Autobahnen, Schienenstrecken und Wasserwege gebaut und instand gehalten.

In Werkstätten, Produktionshallen oder im Freien

Die Arbeitsorte sind je nach Beruf ganz unterschiedlich. In großen Werften werden Flugzeuge und Schiffe gebaut und gewartet. Kraftfahrzeuge werden dagegen auf hochautomatisierten Fertigungsstraßen hergestellt – und in kleineren Werkstätten vor Ort repariert und gewartet. Legen Straßenbauer*innen Verkehrswege an, arbeiten sie natürlich im Freien. Einsätze fern vom Wohnort kommen auch vor – zum Beispiel wenn Schiffsmechaniker*innen Motoren und Anlagen auf Schiffen reparieren: Manchmal sind sie monatelang auf hoher See.

Umgang mit Elektronik und neuen Antriebstechniken

Die meisten Verkehrsmittel verfügen heute über elektronische Systeme zur automatisierten Steuerung komplexer Abläufe. Ein sicherer Flugverkehr wäre ohne elektronische Navigations- und Radargeräte nicht möglich. Im Auto sorgen Fahrerassistenzsysteme für größere Fahrsicherheit. Regelmäßig müssen deren Software aktualisiert und mithilfe von computerbasierten Diagnose-Tools eventuelle Fehler aufgespürt und behoben werden. Die Fachkräfte arbeiten also nicht nur mit Metall und Kunststoff, sondern auch mit Computern und Bedienstationen. Dazu kommt der Umgang mit neuen Antriebstechniken wie Elektromotoren, die auf der Schiene den Diesel längst abgelöst haben und auf Deutschlands Straßen und in der Luft auf dem Vormarsch sind.

Körperliche Belastbarkeit

Körperliche Fitness ist bei nahezu allen Tätigkeiten und Berufen gefragt, um die es in diesem Berufsfeld geht. An einigen Arbeitsplätzen ist es laut, an anderen werden Dämpfe freigesetzt oder man kommt mit Öl und Schmierstoffen in Berührung. Werden Verkehrswege angelegt, muss man dem Wetter trotzen und kräftig mit anpacken können.

http://berufsfeld-info.de/planet-beruf/berufsfeld/auto-schiff-flugzeug