Assistent/in – Informatik (Software­technik)

Portrait einer jungen Frau.

Katharina (19) wird Assistentin für Software­technik.

Ich programmiere Apps für jeden Gerätetyp – zum Beispiel wenn alle Vertriebsmitarbeiter eine Bestellsoftware benötigen, die auf PC, Tablet und Smartphone läuft.

Assistenten und Assistentinnen für Softwaretechnik wie Katharina programmieren Software oder passen marktübliche Programme bedarfsgerecht an. Sie untersuchen die bereits vorhandene Software und planen und dokumentieren ihr Vorgehen.

Unternehmen und Einrichtungen benötigen Software, die auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist, zum Beispiel für Buchhaltung und Abrechnung. Assistenten und Assistentinnen für Softwaretechnik untersuchen daher gemeinsam mit Informatikern die bereits eingesetzten Systeme. Dann entwickeln sie eine individuelle Lösung, die sich nahtlos einfügt, oder passen Standardsoftware an. Nach der Programmierung in einer Programmiersprache wie C++ oder Java prüfen sie die Software auf Fehler und korrigieren diese. Die fertige Software installieren sie und sorgen dafür, dass sie funktionstüchtig bleibt.

Darüber hinaus weisen sie Anwender/innen in die Benutzung des neuen Programms ein. Assistenten und Assistentinnen für Softwaretechnik entwickeln außerdem anwendergerechte Datenbanken, etwa Bücherverzeichnisse für Bibliotheken, und richten Netzwerke ein.

http://bfi.plus/7848