Tourismus, Freizeit, Veranstal­tungen

Muscheln am Strand
Portrait von Ellen Madeker.

Die Expertin

Ellen Madeker

ist Pressesprecherin beim Deutschen ReiseVerband (DRV) und Expertin für Ausbildungsfragen.

Hier erfährst du, was Ausbildungsbetriebe von ihren Azubis erwarten.

Telefon im Büro

Kommunikations­fähigkeit

Bei einer Ausbildung in touristischen Berufen stehen Beratung und Information der Kunden im Vordergrund. An diesen Berufen Interessierte sollten daher Freude am Umgang mit Menschen haben und gerne kommunizieren. Eine Ausbildung etwa bei einem Reiseveranstalter verlangt auch viele Absprachen mit Geschäftspartnern weltweit.

Aktenordner stehen auf dem Boden.

Organisationsgeschick

Planen, recherchieren und organisieren sind zentrale Aufgaben. Für Privaturlauber oder Geschäftsreisende werden schließlich nicht nur Reisen, sondern beispielsweise auch Bahn-, Bus- oder Flugtickets, Unterkünfte, Versicherungen und Mietwagen vermittelt.

Globus

Interkulturelle Kompetenz

Wer im Tourismus tätig werden möchte, sollte Interesse an fremden Ländern und Völkern mitbringen sowie ein Faible für Geografie und Länderkunde besitzen. Zudem sind Sprachkenntnisse von Vorteil. Vor allem ohne Englisch geht es im internationalen Tourismusmarkt nicht.

Frau überreicht einem Kunden ein Prospekt

Kundenorientierung

Die individuellen Wünsche und Bedürfnisse der Kunden stehen im Mittelpunkt der Beratung. Aber auch wenn es Beschwerden oder Kritik gibt, sollte man kundenfreundlich reagieren und nach Alternativen suchen.

Icons verschiedener Social-Media-Apps.

Medienkompetenz

In der Reisebranche sind Internet und soziale Medien nicht mehr wegzudenken. Kunden werden häufig über Facebook oder Twitter auf aktuelle Angebote oder attraktive Reiseziele aufmerksam gemacht. Wer hier arbeiten will, sollte am besten schon Erfahrungen im Umgang damit gesammelt haben.

Taschenrechner und Tabelle mit Kostenkalkulation

Kaufmännisches Denken

Gute Noten in Mathematik erleichtern das Kalkulieren von Reisepreisen. Und wer sich später einmal selbstständig machen will, der wird dankbar sein, während seiner Ausbildung schon einmal etwas von der Kosten-Nutzen-Analyse gehört zu haben.

Du interessierst dich für diesen Arbeitsbereich? Doch welche Berufe könnten dir gefallen?
Klicke auf einen Beruf, über den du mehr wissen willst.
Oder mach den Tätigkeiten-Check und sieh, welche Berufe zu deinen Interessen passen könnten.
Frau berät eine Kundin im Reisebüro

Leute, die ihre Urlaubs- oder Geschäftsreise oder auch ihre sportlichen Freizeitaktivitäten planen, wollen präzise und umfassend beraten werden. Tourismuskaufleute für Privat- und Geschäftsreisen informieren deshalb ihre Kunden über Reiseziele, Unterkünfte und Reiseverbindungen. Am Flughafen und im Flugzeug klären Servicekaufleute im Luftverkehr auch über Sicherheitsbestimmungen auf, während Sport- und Fitnesskaufleute Kunden mit Prospekten versorgen und sie beraten, um den besten individuellen Trainingsplan zu erstellen.

Frau führt ein Telefonat

Tourismuskaufleute kalkulieren beispielsweise Urlaubsangebote für bestimmte Zielgruppen und kaufen Leistungen wie Hotel- oder Flugkapazitäten ein. Sie vergleichen und bewerten verschiedene Angebote für Beförderung, Unterkunft und Verpflegung und achten darauf, dass sowohl der Preis als auch die Qualität stimmt. Weitere Berufe rund um Planung und Kalkulation siehe im Bereich „Handel und Sekretariat“.

Frau blättert ein Prospekt durch

Damit Reisen und Veranstaltungen Kunden zufriedenstellen, werden sie bis in die Einzelheiten geplant und organisiert. Tourismuskaufleute für Privat- und Geschäftsreisen etwa erstellen Komplettangebote für Reiseveranstalter. Veranstaltungskaufleute entwickeln und organisieren auch Konzepte für Messen und Kongresse. Kaufleute für Touristik und Freizeit organisieren zum Beispiel Veranstaltungen für den regionalen Tourismus – von der Idee über Koordination und Werbung bis zur Erfolgskontrolle.

Frau berät einen Kunden im Tourismusinformationsbüro

In den Beratungs- und Verkaufsgesprächen erwarten auch ausländische Kunden, dass sie verstanden werden. Servicekaufleute im Luftverkehr sprechen oft Englisch, weil es sich dabei um die Verkehrssprache im internationalen Luftverkehr handelt. Aber auch Tourismuskaufleute für Privat- und Geschäftsreisen oder Kaufleute für Tourismus und Freizeit sind es gewohnt, Fremdsprachen anzuwenden – zum Beispiel, um Kunden zu beraten und Informationen aus dem Ausland einzuholen.

Mann erstellt einen Trainingsplan im Fitnessstudio

Viele Arbeitsschritte bauen aufeinander auf und erfordern eine detaillierte Planung – im Veranstaltungsmanagement ebenso wie in der Tourismusbranche. Messebesucher beispielsweise sind erst begeistert, wenn ein Stand aufgebaut ist, stimmungsvoll beleuchtet wird und ausreichend Informationen bereitliegen. Dafür müssen unterschiedliche Fachkräfte Hand in Hand zusammenarbeiten, am besten nach vorher festgelegten Abläufen.

Junger Mann überprüft die Wasserqualität mit einer chemischen Analyse

In öffentlichen Schwimmbädern und sonstigen Badebetrieben kommt es darauf an, dass die technischen Anlagen sorgfältig bedient und immer wieder überprüft werden, um Sauberkeit und Hygiene für die Badegäste zu gewährleisten. Fachangestellte für Bäderbetriebe bedienen und pflegen Wasseraufbereitungsfilter, Umwälzpumpen und Heizungen. Siehe auch „Vorbeugung, Reha, Medizintechnik, Verwaltung“.

Ein junger Mann besichtigt eine Location für eine Veranstaltung

stellen Reisen zusammen, holen Angebote beispielsweise von Fluggesellschaften, Busunternehmen oder Beherbergungsbetrieben ein und prüfen diese. Sie beraten reisewillige Kunden und verkaufen Fahrscheine und Veranstaltungstickets. Wusstest du schon, dass sie auch See- und Abenteuerreisen organisieren?

Simon Trieb überprüft die technischen Anlagen

beaufsichtigen den Badebetrieb in öffentlichen oder privaten Frei- oder Hallenbädern und überwachen die Wasserqualität. Sie erteilen auch Schwimmunterricht und betreuen Veranstaltungen von Schulen oder Sportvereinen.

Eine junge Frau fertigt einen Reisenden ab.

betreuen Fluggäste am Schalter, beim Einchecken und während des Fluges. Sie verkaufen Tickets, kontrollieren vor dem Abflug die Reisedokumente und bewirten die Passagiere während des Fluges. Auch betriebswirtschaftliche Aufgaben, wie Abrechnungen erstellen, gehören zu ihrem Tätigkeitsbereich.

Junger Mann gibt Touristin Infos und Ratschläge.

beraten und informieren über touristische Leistungen und Attraktionen einer Region oder eines Ortes. Sie gestalten auch deren touristisches Profil mit. Arbeiten sie in Freizeiteinrichtungen, achten sie auch darauf, dass Sicherheits- und Umweltstandards eingehalten werden.

junger Mann beim Übersetzen im Büro

planen und organisieren Musik-Events. Sie übernehmen dabei vor allem die betriebswirtschaftlichen Aufgaben. Sie berechnen die Kosten, stellen Dienstpläne auf und kümmern sich um Urheberrechte.

Eine junge Frau registriert am Flughafen bei der Gepäckaufgabe die Gepäckstücke und versieht sie mit einem Label.

beraten und betreuen Fluggäste vor und während des Fluges. Sie berechnen Flugpreise und nehmen Buchungen vor. Du kannst dir denken, dass sie auch Sicherheits- und Gepäckkontrollen durchführen!

Junge Frau macht mit Kundin Muskelaufbautraining anhand von Uebungen am EMS-Fitnessgeraet

sorgen dafür, dass der Sportbetrieb in Fitness- und Gesundheitsstudios, in Vereinen und Verbänden reibungslos verläuft. Sie erarbeiten Konzepte und organisieren Veranstaltungen. Außerdem beraten sie Kunden. Wusstest du, dass sie individuelle Trainingspläne erstellen?

Eine junge Frau sitzt an einem Schreibtisch und arbeitet am Computer.

organisieren und verkaufen Individual- und Pauschalreisen. Sie wählen Unterkunft, Beförderungsmittel und Zusatzleistungen wie Verpflegung oder Ausflugspakete aus und kalkulieren die Preise. Außerdem unterstützen sie Firmen bei der Organisation von Geschäftsreisen.

Eine junge Frau sitzt in einem Reisebüro durchsucht Angebotskataloge für einen Kunden.

beraten Reisekunden und tätigen Buchungen und Reservierungen. Wenn sie in Fremdenverkehrsorganisationen arbeiten, entwickeln sie Marketingkonzepte. Wusstest du, dass sie manchmal selbst Informationsreisen unternehmen, um ein Angebot zu verbessern?

Junge Frau macht sich Notizen am Schreibtisch.

planen und organisieren Veranstaltungen und sorgen dafür, dass diese reibungslos ablaufen. Sie kalkulieren Kosten und planen den Ablauf der Veranstaltungen. Sie kontrollieren auch vor Ort, ob die Licht- und Tontechnik einwandfrei funktioniert.

Schau dir die Sterne an und behalte den Überblick:
Kategorie 1 () = Auf jeden Fall ansehen!
Kategorie 2 () = Auch interessant. Ansehen!
Kategorie 3 () = Ein Blick kann nicht schaden.
Kategorie 4 = Eher nicht interessant.

Ausbildungsvergütung

Auszubildende, die eine duale Ausbildung machen, also im Betrieb und in der Berufsschule lernen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Schulische Ausbildungen werden zumeist nicht vergütet. Ausnahmen gibt es zum Beispiel bei Pflegeberufen.

Kosten und Finanzen

Für manche Ausbildungen können Gebühren anfallen, insbesondere an privaten Schulen. Öffentliche Schulen sind dagegen in der Regel gebührenfrei. Trotzdem können Kosten entstehen, zum Beispiel für Bücher. Auszubildende können finanzielle Unterstützung beantragen. Bei schulischen Ausbildungen ist BAföG möglich, bei betrieblichen Ausbildungen eine Berufsausbildungsbeihilfe.

Häufige und seltene Ausbildungen

Manche Ausbildungen werden recht häufig angeboten, andere sind dagegen eher selten. Wieder andere gibt es bevorzugt in bestimmten Regionen. Ausbildungsplätze in deiner Nähe findest du unter:

www.regional.planet-beruf.de
Es kann sich aber lohnen, wenn du regional flexibel bist! Wichtig ist, dass du dich für einen Beruf entscheidest, der deinen Stärken entspricht und dich interessiert.

http://berufsfeld-info.de/planet-beruf/tbf/tourismus-freizeit-veranstaltungen