Recht und Gefahren­abwehr

Detailaufnahme eines gestickten Polizeiabzeichens.
Portrait von Sandra Vogt.

Die Expertin

Sandra Vogt

ist bei der Bundespolizeiakademie Fuldatal zuständig für die Personalgewinnung.

Hier erfährst du, was Ausbildungsbetriebe von ihren Azubis erwarten.

Seil, dass mittig angerissen ist und jeden Moment zu reissen droht.

Körperliche und psychische Belastbarkeit

Es gibt eine ärztliche Untersuchung und einen Sporttest, außerdem Normen für Körpergröße und Body-Mass-Index. Sport können Bundespolizisten und -polizistinnen sogar während des Dienstes betreiben, damit sie – auch im eigenen Interesse – fit bleiben. Psychische Belastbarkeit ist ebenfalls wichtig, da du auch mit Unfall- und Gewaltopfern zu tun hast.

zwei Polizisten auf Streife am Bahnhof

Kommunikations- und Teamfähigkeit

Polizeibeamte und -beamtinnen müssen zu verloren gegangenen Kindern genauso einen Draht finden wie zu betrunkenen Fußballfans, weil sie damit Situationen entschärfen können. Das ist nichts für Introvertierte. Der Einsatz erfolgt immer im Team. Einer sichert den anderen ab.

Person hält Handschellen

Entscheidungsvermögen

Schnell erfassen, was Sache ist, Schlüsse ziehen und Entscheidungen treffen ist wichtig. Wann darf bzw. wann muss ich beispielsweise jemanden festnehmen?

Nahaufnahme einer Anleitung auf Englisch

Englischkenntnisse

Ob auf Bahnhöfen, in Flughäfen, bei Auslandseinsätzen oder großen Sportereignissen: Der Beruf wird internationaler, und Polizisten müssen sich verständlich machen können.

Feuerwehrfahrzeug

Technisches Verständnis

Ob beim Bedienen eines Fahrzeugs, einer Waffe oder bei einer Überprüfung mithilfe von technischen Geräten – gerade in Eile oder in Notsituationen müssen die entsprechenden Handgriffe sitzen.

Du interessierst dich für diesen Arbeitsbereich? Doch welche Berufe könnten dir gefallen?
Klicke auf einen Beruf, über den du mehr wissen willst.
Oder mach den Tätigkeiten-Check und sieh, welche Berufe zu deinen Interessen passen könnten.
Ein Polizeivollzugsbeamter macht sich Notizen

Wieso erkrankten so viele Menschen eines Ortes an Salmonellen, welcher Fahrer oder welche Fahrerin löste warum eine Massenkarambolage aus, wieso kam es zu einer Explosion? Wer Gefahrenquellen ermitteln und für die Zukunft möglichst ausschalten will, muss viele Fragen stellen und Informationen sammeln, um sich einen Überblick zu verschaffen. Das gilt für Polizei und Bundesnachrichtendienst genauso wie für die Fachkräfte für Hygieneüberwachung oder die Beamten/Beamtinnen im mittleren Dienst des Verfassungsschutzes des Bundes.

Zollbeamter hält Kelle

Damit Menschenleben nicht gefährdet werden und die öffentliche Ordnung intakt bleibt, gilt es sicherzustellen, dass Gesetze eingehalten werden. Eine wichtige Aufgabe von Polizeivollzugsbeamten/-beamtinnen im mittleren Dienst bei der Bundespolizei ist es beispielsweise, zu verhindern, dass Waffen oder Rauschgift ins Land geschmuggelt werden. An Bahnhöfen schreiten sie gegen Vandalismus ein. Beamte/Beamtinnen im mittleren Zolldienst dagegen gehen beispielsweise gegen Schwarzarbeit auf Baustellen vor.

Feuerwehrmann mit Strahlrohr in der Hand

Immer wieder kommt es vor, dass Menschen in Not- oder Gefahrensituationen geraten und Hilfe brauchen. Beamte/Beamtinnen im mittleren feuerwehrtechnischen Dienst zum Beispiel löschen brennende Gebäude, bergen Unfallopfer aus ihren Autos oder retten Personen, deren Häuser vom Hochwasser eingeschlossen wurden. Auch Polizeivollzugsbeamte/-beamtinnen im mittleren Dienst leisten den Bürgern/Bürgerinnen Hilfe, zum Beispiel wenn diese überfallen und ausgeraubt wurden.

Hände blättern durch Karteireiter

Zu den Tätigkeiten im Bereich Recht und Gefahrenabwehr gehören auch die Sachbearbeitung und verwaltende, kaufmännische Aufgaben. Beamte/Beamtinnen im mittleren Zolldienst sind nicht nur im Fahndungsdienst im Einsatz, sondern erledigen auch Buchhaltungsarbeiten und überwachen, ob Steuern und Bußgelder rechtzeitig gezahltwerden. Beamte/Beamtinnen im mittleren Dienst beim Bundesnachrichtendienst bearbeiten Berichte ebenso wie Abrechnungen. Siehe auch Bereich „Finanzen, Marketing, Recht und Verwaltung".

Messprobe auswerten

In manchen Berufen in diesem Bereich nutzt du in deinem Arbeitsalltag technische Geräte. Werkfeuerwehrleute zum Beispiel überprüfen mit Messgeräten die Spannung an elektrischen Leitungen oder die Belastung der Luft durch biologische oder chemische Substanzen. Fachkräfte für Hygieneüberwachung kontrollieren mit verschiedenen Testgeräten, ob die Wasserqualität von Badeseen gut genug ist zum Schwimmen. Polizeivollzugsbeamte/-beamtinnen im mittleren Dienst verwenden Alkohol- oder Radarmessgeräte.

Junger Polizist durchsucht Mann

Die Polizei ist für die Aufklärung von Delikten wie Einbruch oder Steuerflucht zuständig und nimmt auch Verdächtige fest. Die langfristige Verwahrung und Betreuung von verurteilten Straftätern/-täterinnen ist jedoch Aufgabe der Beamten/Beamtinnen im Justizvollzug. Zu ihren Aufgaben gehört es nicht nur, die Häftlinge zu überwachen, sondern sie zum Beispiel auch aus- oder weiterzubilden. Denn im Gefängnis sollen die Häftlinge auch Kenntnisse erwerben, die ihnen später bei einem Neuanfang helfen.

junge Frau bearbeitet Akten

helfen dabei mit, Informationen über Entwicklungen in anderen Staaten, die von außen- und sicherheitspolitischer Bedeutung für die Bundesrepublik Deutschland sind, zu beschaffen und auszuwerten. Sie kümmern sich auch um Verwaltungsaufgaben.

Eine junge Frau arbeitet am Computer und trägt ein Headset.

sind bei der Bundeswehr und beim Bundesnachrichtendienst dafür zuständig, Signale aufzuspüren, auf-zunehmen und auszuwerten. Diese empfangen sie beispielsweise von Funkgeräten oder Radarstationen. Du kannst dir denken, dass sie sich mit neuester Technik auskennen müssen.

Ein junger Mann in Feuerwehrausrüstung trainiert den Löscheinsatz.

bekämpfen Brände, Hochwasser und Unwetterschäden und beseitigen Gefahrenquellen wie ausströmende Chemikalien. Sie retten Menschen und leisten Erste Hilfe. Außerdem überwachen sie Großveranstaltungen. Ihre Geräte und Fahrzeuge warten sie regelmäßig.

Junger Justizvollzugsbeamter führt Personenkontrolle bei einem Häftling durch

beaufsichtigen und betreuen Gefangene und bilden sie gegebenenfalls in unterschiedlichen Berufen aus. Sie können auch Verwaltungsaufgaben übernehmen und Akten führen oder Abrechnungen erledigen.

Person liest einen Sicherheitsbericht

beschaffen Informationen, die für die Sicherheit Deutschlands von großer Bedeutung sind. Sie analysieren diese und werten sie aus. Im Blick haben sie dabei verfassungsfeindliche Gruppierungen, die organisierte Kriminalität sowie die Aktivitäten gegnerischer Nachrichtendienste.

Ein junge Frau sitzt im Auto und arbeitet am Laptop.

überprüfen, ob Waren ein- oder ausgeführt werden dürfen. An Flughäfen kontrollieren sie die Pässe und das Gepäck der Passagiere, auf Autobahnen die Ladung von Lkws. So erschweren sie den Schmuggel etwa von Rauschgift, Waffen oder Zigaretten.

Ein junger Mann macht Lärmschutzmessungen.

kontrollieren Krankenhäuser, Schwimmbäder, Wasserwerke und Abfallentsorger, um eine Gesundheitsgefährdung durch Lärm, Luft- und Wasserverschmutzung, Strahlen und Chemikalien zu verhindern oder einzudämmen. Wusstest du, dass sie über Seuchen- und Schädlingsbekämpfung informieren?

Junger Bundespolizist nimmt Personenkontrolle vor

überwachen die Staatsgrenzen sowie den Bahn- und Seeverkehr, um illegale Einreisen und Rauschgiftkriminalität zu bekämpfen. Bei Großveranstaltungen, Naturkatastrophen oder Fahndungsaktionen unterstützen sie die Polizei vor Ort.

Ein junger Mann in Polizeiuniform kontrolliert auf einem Parkplatz den Personalausweis eines Passanten.

sind in der Regel im Wach- und Streifendienst im Einsatz. Sie helfen Bürgern und Bürgerinnen in Not, nehmen Anzeigen auf, verhängen Bußgelder, kontrollieren den Verkehr, sichern Unfallorte ab, stellen Beweisstücke sicher und vernehmen Zeugen.

Zwei junge Männer in Feuerwehrausrüstung stehen vor einem Einsatzwagen und löschen mit einem Hohlstahlrohr.

arbeiten in Betrieben mit erhöhter Brand- und Explosionsgefahr, zum Beispiel in Chemieunternehmen. Regelmäßig prüfen sie, ob genügend Löschmittel vorhanden sind, und beseitigen mögliche Gefahrenquellen. Im Ernstfall bekämpfen sie das Feuer, sichern den Brandherd ab und bergen Opfer.

Schau dir die Sterne an und behalte den Überblick:
Kategorie 1 () = Auf jeden Fall ansehen!
Kategorie 2 () = Auch interessant. Ansehen!
Kategorie 3 () = Ein Blick kann nicht schaden.
Kategorie 4 = Eher nicht interessant.

Ausbildungsvergütung

Auszubildende, die eine duale Ausbildung machen, also im Betrieb und in der Berufsschule lernen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Schulische Ausbildungen werden zumeist nicht vergütet. Ausnahmen gibt es zum Beispiel bei Pflegeberufen.

Kosten und Finanzen

Für manche Ausbildungen können Gebühren anfallen, insbesondere an privaten Schulen. Öffentliche Schulen sind dagegen in der Regel gebührenfrei. Trotzdem können Kosten entstehen, zum Beispiel für Bücher. Auszubildende können finanzielle Unterstützung beantragen. Bei schulischen Ausbildungen ist BAföG möglich, bei betrieblichen Ausbildungen eine Berufsausbildungsbeihilfe.

Häufige und seltene Ausbildungen

Manche Ausbildungen werden recht häufig angeboten, andere sind dagegen eher selten. Wieder andere gibt es bevorzugt in bestimmten Regionen. Ausbildungsplätze in deiner Nähe findest du unter:

www.regional.planet-beruf.de
Es kann sich aber lohnen, wenn du regional flexibel bist! Wichtig ist, dass du dich für einen Beruf entscheidest, der deinen Stärken entspricht und dich interessiert.

http://berufsfeld-info.de/planet-beruf/tbf/recht-gefahrenabwehr