Mathe­matik, Physik, Geo­wissenschaften

Nahaufnahme eines Taschenrechners
Portrait von Hans-Jürgen Weyer.

Der Experte

Dr. Hans Jürgen Weyer

ist Geschäftsführer des Berufsverbandes Deutscher Geowissenschaftler.

Hier erfährst du, was Ausbildungsbetriebe von ihren Azubis erwarten.

Junge Frau schreibt mathematische Formeln an eine Tafel

Spaß am Rechnen

In unseren Berufen geht es nicht ohne Mathematik und Physik. Wetterphänomene oder Versuchsabläufe sind nur so zu verstehen, auch das Programmieren von Software ist ohne gute Mathekenntnisse und rechnerisches Denken kaum vorstellbar. Wichtig sind aber vor allem Begeisterung, Neugier und Spaß daran.

Detailaufnahme von einer Spannungsmessung an einem Oszilloskop

Technisches Verständnis

Mitarbeiter/innen brauchen im Umgang mit Messstationen und -geräten sowie mit Versuchsapparaturen ein gewisses technisches Verständnis. Außerdem ist der sichere Umgang mit dem Computer Voraussetzung.

Detailaufnahme vom auflegen eines sehr kleinen Gewichts auf eine Waage

Sorgfalt, Genauigkeit

Bei Versuchen und Messungen kommt es auf gute Planung und Organisation an, zudem ist Genauigkeit vom Sammeln der Daten bis zur Auswertung gefragt. Es muss ausgeschlossen werden, dass Ergebnisse durch Störfaktoren, zum Beispiel durch die Verschmutzung der Messgeräte, beeinflusst werden.

Animierte dreidimensionale Aufnahme eines Schaltkreises

Räumliche Orientierung

Wer gesammelte Rohdaten in anschauliche Grafiken, aussagekräftige Karten oder sogar computeranimierte Modelle umsetzen will, braucht auch ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen.

lächelnde Frau

Flexibel, aufgeschlossen, kommunikativ

In manchen dieser Berufe hat man auch mit Anwendern zu tun, nach deren Wünschen man Programme weiterentwickelt oder denen man etwas erklärt. Entsprechend muss man dann auch gern Kontakt mit Kunden haben.

Du interessierst dich für diesen Arbeitsbereich? Doch welche Berufe könnten dir gefallen?
Klicke auf einen Beruf, über den du mehr wissen willst.
Oder mach den Tätigkeiten-Check und sieh, welche Berufe zu deinen Interessen passen könnten.
junge Frau legt Akte ab

Versuchs- oder Messergebnisse müssen stets festgehalten werden, damit man sie weiterverwer-ten kann. Somit gehört zu jeder naturwissenschaftlichen Tätigkeit auch das Verwalten und Dokumentieren von Daten. Als Geomatiker/in speicherst du sogenannte Geodaten in Datenbanken ab. Bei Mathematisch-technischen Assistenten und Assistentinnen ist eine andere Art von Datenverwaltung gefragt. Sie erstellen Softwaredokumentationen, kümmern sich um die Zugangsverwaltung und vergeben Passwörter.

Junger Mann misst die Windgeschwindigkeit

Damit man exakte Aussagen über geografische Räume oder die Eigenschaften von Stoffen machen kann, müssen Messungen durchgeführt werden. Nur wenn das Messgerät exakt eingestellt ist und die Werte sorgfältig abgelesen werden, erhält man verwertbare Daten. Als Physiklaborant/in misst du zum Beispiel den Druck, den ein bestimmter Werkstoff aushält. Als Geomatiker/in vermisst du etwa ein Gelände, auf dem ein Gebäude oder eine Straße entstehen soll.

Detailaufnahme des Zeichnens auf einer Karte

Ob Luftdruckmesswerte oder Satellitenbilder von der Erdoberfläche: Am PC kann man nahezu alle Daten in übersichtliche Schaubilder oder Karten verwandeln. Als Assistent/in für Geovisualisierung kannst du mit Grafikern und Informatikern am Computer 3-D-Modelle entwickeln, die dir zum Beispiel die Darstellung einer Landschaft ermöglichen. Wenn du dich für weitere Berufe in der Vermessung interessierst, siehe auch Bereich „Hochbau, Tiefbau, Bautechnik, Vermessung".

Junger Mann überholt einen Druckverteiler im Labor

Für die Arbeit im Labor braucht man technisches Geschick, ein gutes Auge und eine präzise Arbeitsweise. Als Physikalisch-technische/r Assistent/in oder Physiklaborant/in kannst du Versuchsanordnungen aufbauen, physikalische Phänomene beobachten und Messresultate auswerten. Damit lassen sich die Eigenschaften von Materialien herausfinden. Die Ergebnisse werden zum Beispiel dafür verwendet, Produkteigenschaften oder -verfahren zu verbessern. Wenn dich die Arbeit im Labor besonders interessiert, siehe auch den Bereich „Labor".

Junge Frau beim Testen von Waagen mit unterschiedlichen Gewichten und verschiedenen Umweltbedingungen auf Genauigkeit.

Damit Versuche im physikalisch-technischen Bereich stets zuverlässige und genaue Ergebnisse bringen, werden die Anlagen regelmäßig überprüft und exakt eingestellt. Dafür ist technisches Verständnis hilfreich, zumal auch kleinere Reparaturen dazugehören können. Nicht zu vergessen: Auch das Reinigen von Geräten wie Mikrowaage oder Elektronenmikroskop zählt zu diesem Tätigkeitsfeld.

Detailaufnahme eines Computermonitors mit Software in Entwicklung

Wie können verschiedene Programme miteinander kommunizieren? Wie gestaltet man eine Datenbank so, dass viele Nutzer gleichzeitig darauf zugreifen können? Mathematisch-technische Softwareentwickler/innen schreiben für solche Aufgaben Programme. Außerdem weisen sie Anwender/innen in die Bedienung der neuen oder optimierten Software ein und erklären ihnen die Funktionen. Wenn dich die Arbeit mit Informatik interessiert, siehe auch Bereich „Computer und Informatik".

Ein junger Mann bearbeitet einen Stadtplan am Computer.

machen Informationen über die Erdoberfläche – sogenannte Geodaten – anschaulich. Sie bearbeiten zum Beispiel Daten, die von Satelliten geliefert werden. Im Team mit Geoinformatikern und Grafikern entwickeln sie daraus 3-D-Modelle oder Landkarten.

Eine Frau wertet ein Satellitenbild am Computer aus.

messen, sammeln und werten Wetterdaten aus. Sie messen beispielsweise Luftdruck, -temperatur und -feuchtigkeit – Daten, die beim amtlichen Deutschen Wetterdienst in Wetterkarten, Vorhersagen und Unwetterwarnungen einfließen.

Eine junge Frau beim Erstellen von Stadtplänen am Computer.

verarbeiten Daten über geografische Räume zu Karten und Grafiken, dreidimensionalen Darstellungen und multimedialen Anwendungen. Sie führen entweder selbst Vermessungen durch oder verwenden Geodaten von anderen Anbietern. Zu ihren Aufgaben gehört es, mit Datenbanken umzugehen.

Mann liest zum Schreiben von Struktogrammen in einem Fachbuch nach

entwickeln und verbessern Software für Kunden oder im eigenen Unternehmen. Dazu verwenden sie Programmiermethoden und -sprachen. Sie installieren Rechner, vernetzen sie und halten sie instand. Sie beraten auch Kunden oder schulen Software-Anwender/innen.

Junger Mann programmiert Software am Computer.

programmieren Software oder richten Anwendersoftware, Datenbanken und Netzwerke ein. Nach Kundenwunsch setzen sie die Anforderungen in Computersystemen um. In der Qualitätssicherung testen sie Software auf Schwächen.

Frau bei der Härteprüfung eines Materials.

führen Versuche durch. Dabei untersuchen sie, welche Eigenschaften Werkstoffe oder Materialien etwa unter großer Hitze oder starkem Druck aufweisen. Sie arbeiten eng mit Physikern und Ingenieuren zusammen.

Physiklaborantin justiert das Linsensystem für die Laser in einem Versuchsaufbau zur Resonanz-Raman-Spektroskopie.

führen physikalische Untersuchungen und Experimente durch. Beispielsweise untersuchen sie die Zug- und Bruchfestigkeit von Werkstoffen. Wusstest du, dass sie auch mit radioaktiven Materialien arbeiten?

Schau dir die Sterne an und behalte den Überblick:
Kategorie 1 () = Auf jeden Fall ansehen!
Kategorie 2 () = Auch interessant. Ansehen!
Kategorie 3 () = Ein Blick kann nicht schaden.
Kategorie 4 = Eher nicht interessant.

Ausbildungsvergütung

Auszubildende, die eine duale Ausbildung machen, also im Betrieb und in der Berufsschule lernen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Schulische Ausbildungen werden zumeist nicht vergütet. Ausnahmen gibt es zum Beispiel bei Pflegeberufen.

Kosten und Finanzen

Für manche Ausbildungen können Gebühren anfallen, insbesondere an privaten Schulen. Öffentliche Schulen sind dagegen in der Regel gebührenfrei. Trotzdem können Kosten entstehen, zum Beispiel für Bücher. Auszubildende können finanzielle Unterstützung beantragen. Bei schulischen Ausbildungen ist BAföG möglich, bei betrieblichen Ausbildungen eine Berufsausbildungsbeihilfe.

Häufige und seltene Ausbildungen

Manche Ausbildungen werden recht häufig angeboten, andere sind dagegen eher selten. Wieder andere gibt es bevorzugt in bestimmten Regionen. Ausbildungsplätze in deiner Nähe findest du unter:

www.regional.planet-beruf.de
Es kann sich aber lohnen, wenn du regional flexibel bist! Wichtig ist, dass du dich für einen Beruf entscheidest, der deinen Stärken entspricht und dich interessiert.

http://berufsfeld-info.de/planet-beruf/tbf/mathematik-physik-geowissenschaften