Maschinen- und Anlagen­bau

technische Anlage
Portrait von Wolfang Böhm.

Der Experte

Wolfgang Böhm

ist Ausbildungsleiter bei der Diehl Ausbildungs- und Qualifizierungs-GmbH.

Hier erfährst du, was Ausbildungsbetriebe von ihren Azubis erwarten.

Taschenrechner

Mathe

In den Ausbildungsplatz-Stellenbörsen wird es bereits deutlich: Oft verlangen Betriebe als Voraussetzung in Mathe die Note 2 oder mindestens 3. Mathematische Kenntnisse oder zumindest die sichere Anwendung mathematischer Formeln ist in der Praxis gefragt. Wie soll man sonst wissen, wie lang ein Stück Blech sein muss, das in eine bestimmte Form gebogen werden soll?

Zahnräder

Technisches Verständnis

Technische Fragen sollteneinen schon interessieren. Dann kann man auch eher auf eine Frage antworten wie zum Beispiel: Was passiert, wenn das große Zahnrad das kleine bewegt?

Schraubschlüssel

Handwerkliches Geschick

Die Arbeiten, die zu machen sind, unterscheiden sich oft erheblich. Dass nur Bedienungsknöpfe gedrückt werden müssen, ist eher selten. Fast immer ist bei all diesen Arbeiten handwerkliches Geschick erforderlich, etwa beim Schweißen und Löten.

Nahaufnahme eines fertig bearbeiteten Zylinders.

Räumliches Vorstellungsvermögen

Wenn ein Werkstück oder eine Maschine geplant oder zusammengebaut wird, solltest du dir das Ganze im Kopf vorstellen können, damit du die Einzelteile an der richtigen Stelle montierst.

Person schweißt Stahlrohre

Auge-Hand-Koordination

Das, was beim Montieren mitdem Auge erfasst wird, sollteauch in entsprechende Bewegungen der Hände umgesetzt werden können. Wenn ich etwas zusammenschweiße, beobachte ich mit den Augen die Teile und bewege mit den Händen entsprechend das Schweißgerät.

Du interessierst dich für diesen Arbeitsbereich? Doch welche Berufe könnten dir gefallen?
Klicke auf einen Beruf, über den du mehr wissen willst.
Oder mach den Tätigkeiten-Check und sieh, welche Berufe zu deinen Interessen passen könnten.
Mann befüllt einen Stangenlader mit einer Stange.

Computergesteuerte Produktionsanlagen stanzen nach exakten Vorgaben zum Beispiel Bauteile aus Blechen. Die Anlagen arbeiten zwar automatisiert, Fachkräfte müssen sie jedoch überwachen. Nur so kann sichergestellt werden, dass ein Fehler sofort erkannt wird und nicht etwa eine ganze Bauteilserie unbrauchbar ist. Häufig kümmern sich Fachkräfte auch darum, dass immer genügend Material zur Verarbeitung bereitsteht.

Ein Mann überprüft gefertigten Federbügel auf seine Toleranzwerte.

Wann braucht eine Maschine neues Öl? Anhand von Wartungsplänen füllen Maschinen- und Anlagenführer/innen Kühl- und Schmierstoffe nach, tauschen Verschleißteile wie Dichtungen, Filter oder Schläuche aus und prüfen Schrauben sowie mechanische Verbindungen. Mechatroniker/innen überprüfen auch die Steuerung der Maschinen.

Mann beim Schweißen von Stahl

Maschinenbauteile werden beispielsweise aus Stahlträgern und Blechen hergestellt – in der Regel an computergesteuerten Maschinen. Facharbeiter/innen im Maschinen- und Anlagenbau schneiden oder sägen das Ausgangsmaterial zunächst auf die erforderliche Länge zu. Dann formen sie die Metallteile, etwa durch Walzen und Biegen oder auch durch Drehen oder Fräsen.

Mann verschraubt Stahlrohre auf Fahrgestell

Um Einzelteile zu komplexen Maschinen und Anlagen zu montieren, richten sich Fachkräfte nach technischen Zeichnungen und Montageplänen. Sie halten sich exakt an diese Vorgaben, zum Beispiel bei der Anordnung der Teile und Baugruppen. Dabei wenden sie verschiedene Techniken an: Sie schrauben, löten oder schweißen die Teile zusammen.

Frau prüft eine CAD-Maschine

Mechatroniker/innen programmieren Produktionsanlagen und stellen beispielsweise grundlegende Funktionen ein. Feinwerkmechaniker/innen erstellen individuelle Steuerungsprogramme für computergestützte Maschinen oder passen Programme für neue Aufgaben an.

Ein junger Mann bedient ein CAD-Programm.

Technische Produktdesigner/innen begleiten im Maschinen- und Anlagenbau den gesamten Entwicklungsprozess – vom Entwurf bis zum fertigen Modell. Wenn zum Beispiel eine neue Werkzeugmaschine entwickelt wird, erstellen sie detaillierte 3-D-Baupläne für einzelne Teile. Dabei arbeiten sie eng mit Ingenieuren und Ingenieurinnen zusammen, deren Vorgaben sie umsetzen.

Junger Mann schweißt an einem Rohrleitungsmodell

fertigen und montieren größere Industriemaschinen und Anlagen. Das können auch Behälter und Apparate für die Lebensmittelherstellung sein, wie etwa ein großer Sudbehälter für eine Brauerei. Armaturen oder Steuerungsregler bauen sie zum Schluss übrigens auch mit ein.

Maschinenbautechnische Assistentin steuert Roboterarm

unterstützen Ingenieure und Ingenieurinnen sowie andere Führungskräfte bei der Vorbereitung von Produktionsprozessen sowie während der Produktion. Sie prüfen auch, ob die Produkte fehlerfrei sind, bevor diese das Werk verlassen. In der Kundenberatung sind sie ebenfalls tätig.

Ein junger Mann überwacht eine Maschine, die ein Stahlblechstück in eine Rundung biegt.

stellen aus Kupfer und anderen Metallen Bauteile und -gruppen für Behälter, Apparate und Rohrleitungen her. Druckfeste Kessel gehören auch dazu. Die einzelnen Teile montieren sie zu Systemen oder Anlagen. Zu ihren Aufgaben gehört es auch, zu überprüfen, ob die Schweißnähte halten.

Junge Frau kürzt die Drähte einer Elektrospule von einem Elektromotor

stellen Wicklungen unter anderem für Spulen in Elektromotoren und Generatoren her – das sind Maschinen, die mechanische in elektrische Energie umwandeln. Sie montieren zudem elektrische Maschinen und Antriebssysteme.

Mann bedient Terminal einer CNC-Drehmaschine

fertigen und montieren Maßkonstruktionen, bauen nach Montageplänen Einzelteile zu Baugruppen oder Maschinen zusammen und stellen Metallbauteile wie Bleche oder Drähte durch Umformen her.

Ein junger Mann stellt eine Fräsmaschine ein.

fertigen Einzelteile für Maschinen und Anlagen, in der Regel an computergesteuerten Maschinen. Zu ihren Aufgaben kann es auch gehören, Maschinen beim Kunden zu montieren und Anlagen zu warten.

junger Mann arbeitet an Industriebohrmaschine

montieren Einzelteile oder Baugruppen zu Produkten oder größeren Einheiten zusammen – das können Waschmaschinen, Bohrmaschinen oder Kraftfahrzeuge sein. Kabel und elektrische Leitungen zu verlegen, kann auch zu ihren Aufgaben gehören.

Junge Frau in Blaumann baut nach Anleitung ein hydraulisches System zusammen.

stellen Geräte sowie Teile für Produktionsanlagen her und montieren diese zu Maschinen, die sie auch in Betrieb nehmen. Sie sorgen zudem dafür, dass die Anlagen stets gut gewartet sind und die Produktion nicht plötzlich stillsteht.

Die auszubildende Konstruktionsmechanikerin überträgt Maße auf ein Blech

fertigen Metallbaukonstruktionen aller Art an. Das können einzelne Bauteile aus Blechen, Profilen oder Rohren sein, die sie dann später beispielsweise zu Aufzügen oder Kränen montieren oder verschweißen. Sie bauen auch große Konstruktionen, wie ganze Werkshallen.

Eine junge Frau bedient einen Laserschneider.

bedienen und warten Laseranlagen in Industriebetrieben, mit denen etwa Stahlplatten geschnitten werden. Im Rohrleitungsbau zum Beispiel setzen sie automatische Schnittprogramme ein. Diese programmieren sie dann auch selbst.

Eine junge Frau steht am Bedienpult eines Extruders und gibt etwas ein.

richten Fertigungsmaschinen und -anlagen ein, nehmen sie in Betrieb und bedienen sie. Sie rüsten die Maschinen auch um und erledigen einfache Reparaturen. Oft arbeiten sie im Schichtbetrieb, denn die Produktion läuft in vielen Betrieben 24 Stunden am Tag.

Junge Frau an Maschine in Werkstatt

fügen mechanische, elektrische und elektronische Komponenten zu funktionierenden Maschinen und Anlagen zusammen. Sie beherrschen verschiedene Techniken der Metallbearbeitung. Daher können sie Bauteile miteinander verbinden und auch einzelne Bauelemente selbst herstellen.

Junger Mann bedient CNC-Fräsmaschine

planen und überwachen die laufende Produktion, etwa wenn ein Motorenteil hergestellt werden soll. Sie richten einzelne Anlagen ein und nehmen diese in Betrieb. Es ist auch ihre Aufgabe, die Maschinen zu programmieren und die Kollegen in die Bedienung einzuweisen.

Stanz- und Umformmechaniker schaut auf das Steuerungsdisplay der CNC-Anlage

stellen vor allem Bauteile aus Blechen und Drähten für die industrielle Fertigung her. Dafür programmieren sie CNC-gesteuerte Produktionsanlagen und richten diese ein. Dann überwachen sie die Prozessabläufe und passen gegebenenfalls die Einstellungen an.

Junge Frau arbeitet an einem Automations-Roboter, den sie und ihre Mitschüler gebaut und programmiert haben

sind daran beteiligt, mechatronische Systeme in Betrieb zu nehmen und instand zu halten. Sie stellen auch einzelne Bauteile her. Wusstest du, dass sie außerdem mithelfen, Industrieroboter zu installieren?

Eine junge Frau sitzt in einem Büro und entwirft am Computer das Design für ein Fahrzeug-Modell.

sind an der Entwicklung von Anlagen, Maschinen und Fahrzeugen beteiligt. Sie entwerfen Bauteile, Baugruppen oder Gesamtanlagen nach Kundenwunsch. Sie erstellen auch Fertigungsunterlagen, zum Beispiel Stücklisten.

Schau dir die Sterne an und behalte den Überblick:
Kategorie 1 () = Auf jeden Fall ansehen!
Kategorie 2 () = Auch interessant. Ansehen!
Kategorie 3 () = Ein Blick kann nicht schaden.
Kategorie 4 = Eher nicht interessant.

Ausbildungsvergütung

Auszubildende, die eine duale Ausbildung machen, also im Betrieb und in der Berufsschule lernen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Schulische Ausbildungen werden zumeist nicht vergütet. Ausnahmen gibt es zum Beispiel bei Pflegeberufen.

Kosten und Finanzen

Für manche Ausbildungen können Gebühren anfallen, insbesondere an privaten Schulen. Öffentliche Schulen sind dagegen in der Regel gebührenfrei. Trotzdem können Kosten entstehen, zum Beispiel für Bücher. Auszubildende können finanzielle Unterstützung beantragen. Bei schulischen Ausbildungen ist BAföG möglich, bei betrieblichen Ausbildungen eine Berufsausbildungsbeihilfe.

Häufige und seltene Ausbildungen

Manche Ausbildungen werden recht häufig angeboten, andere sind dagegen eher selten. Wieder andere gibt es bevorzugt in bestimmten Regionen. Ausbildungsplätze in deiner Nähe findest du unter:

www.regional.planet-beruf.de
Es kann sich aber lohnen, wenn du regional flexibel bist! Wichtig ist, dass du dich für einen Beruf entscheidest, der deinen Stärken entspricht und dich interessiert.

http://berufsfeld-info.de/planet-beruf/tbf/maschinen-und-anlagenbau