Laufbahnen bei der Bundeswehr

Nahaufnahme der Uniform eines Bundeswehrsoldaten
Portrait von Corinna Petter.

Die Expertin

Regierungsamtsrätin Corinna Petter

ist Karriereberaterin bei der Bundeswehr in Dortmund.

Hier erfährst du, was Ausbildungsbetriebe von ihren Azubis erwarten.

Bundeswehrfahrzeug

Mobilität

Im Zuge der militärischen und fachlichen Ausbildung lernt man bundesweit Standorte und Einrichtungen der Bundeswehr kennen. Hinzu kommen internationale Einsätze. Der Führerschein der Klasse B ist nützlich.

Soldatenstiefel

Fitness

Für die Leistungen, die Soldatinnen und Soldaten erbringen müssen, ist körperliche Fitness unverzichtbar. Deshalb müssen sie jährlich unter anderem das Deutsche Sportabzeichen absolvieren. So sind sie jederzeit für einen Einsatz bereit.

verschränkte Arme eines Soldaten

Charakter

Soldatinnen und Soldaten brauchen ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit und Flexibilität, da schwierige oder gefährliche Situationen nur zu bewältigen sind, wenn jeder sich auf den anderen verlassen kann. Bewerberinnen und Bewerber dürfen außerdem nicht überschuldet sein.

Fremdwörterbuch

Sprachfertigkeiten

Soldatinnen und Soldaten sollten Grundkenntnisse in Fremdsprachen haben, vorzugsweise in Englisch, da sie im Rahmen von internationalen Einsätzen mit vielen anderen Nationen in Kontakt kommen.

Frau markiert Stellen in einem Dokument

Bildungsinteresse

Wir erwarten die Motivation, sich ständig weiterbilden zu wollen, und bieten neben der militärischen Fachausbildung Berufsausbildungs-, Weiterbildungs- und Studienmöglichkeiten an.

Du interessierst dich für diesen Arbeitsbereich? Doch welche Berufe könnten dir gefallen?
Klicke auf einen Beruf, über den du mehr wissen willst.
Oder mach den Tätigkeiten-Check und sieh, welche Berufe zu deinen Interessen passen könnten.
Eine junge Frau in Bundeswehruniform sichert die Ladung auf einem Transport-LKW der Bundeswehr.

werden je nach beruflicher Neigung für Planungs-, Verwaltungs- und Versorgungsaufgaben bei Streitkräftebasis, Heer, Marine, Luftwaffe oder im Sanitätsdienst eingesetzt. Wusstest du, dass die Aufgaben von Küche über Kfz-Instandhaltung bis hin zum Personalwesen reichen?

Militärmusikorchester

begleiten das Soldatenleben im alltäglichen Dienst sowie an Fest- und Feiertagen mit Musik. Sie wirken bei Konzerten und Veranstaltungen wie politischen Empfängen mit. Übrigens bilden Blasinstrumente einen Schwerpunkt.

Fachunteroffizier Sanitätsdienst bereitet die Instrumente für eine Zahn-OP vor.

behandeln und pflegen kranke Soldaten und Soldatinnen, organisieren Krankentransporte und verwalten Medikamente und medizinische Geräte. Sie können in medizinischen Diensten, im Krankenhaus oder Feldlazarett eingesetzt werden. Selbstverständlich begleiten sie die Truppen ins Ausland.

Ein junger Mann in Uniform steht in einem Schulungsraum und unterrichtet.

sind je nach erlerntem Zivilberuf in unterschiedlichen Fachgebieten tätig – von der Informationstechnik über das Personalwesen bis hin zur Instandsetzung technischer Geräte. Sie bilden die ihnen unterstellten Soldaten und Soldatinnen auch aus und führen diese.

Eine Querflöte liegt auf Notenblättern für einen Militärmarsch.

sind als Musiker und Musikerinnen in den Musikkorps der Bundeswehr tätig. Sie begleiten vorrangig mit Blasmusik Feste, Zeremonien und leisten bei Begegnungen mit anderen Nationen einen Beitrag zur Völkerverständigung.

Ein junger Mann in weißer Uniform erklärt einem Patienten etwas an einem Monitor.

arbeiten zum Beispiel in Bundeswehrkrankenhäusern: Sie pflegen Patienten, assistieren bei Operationen oder führen lebensrettende Maßnahmen durch. Als militärische Führungskräfte befassen sie sich beispielsweise mit der Bergung und Versorgung von Verletzten.

Soldatin macht sich Notizen bei einer Verkehrskontrolle

erfüllen selbstständig Einsatzaufträge und sind verantwortlich für ihre Soldaten und Soldatinnen im Heer, in der Luftwaffe, in der Marine oder in der Streitkräftebasis. Sie stellen die Einsatzbereitschaft der Waffen, der Fahrzeuge und des sonstigen Gerätes in ihrem Verantwortungsbereich sicher.

Schau dir die Sterne an und behalte den Überblick:
Kategorie 1 () = Auf jeden Fall ansehen!
Kategorie 2 () = Auch interessant. Ansehen!
Kategorie 3 () = Ein Blick kann nicht schaden.
Kategorie 4 = Eher nicht interessant.

Ausbildungsvergütung

Auszubildende, die eine duale Ausbildung machen, also im Betrieb und in der Berufsschule lernen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Schulische Ausbildungen werden zumeist nicht vergütet. Ausnahmen gibt es zum Beispiel bei Pflegeberufen.

Kosten und Finanzen

Für manche Ausbildungen können Gebühren anfallen, insbesondere an privaten Schulen. Öffentliche Schulen sind dagegen in der Regel gebührenfrei. Trotzdem können Kosten entstehen, zum Beispiel für Bücher. Auszubildende können finanzielle Unterstützung beantragen. Bei schulischen Ausbildungen ist BAföG möglich, bei betrieblichen Ausbildungen eine Berufsausbildungsbeihilfe.

Häufige und seltene Ausbildungen

Manche Ausbildungen werden recht häufig angeboten, andere sind dagegen eher selten. Wieder andere gibt es bevorzugt in bestimmten Regionen. Ausbildungsplätze in deiner Nähe findest du unter:

www.regional.planet-beruf.de
Es kann sich aber lohnen, wenn du regional flexibel bist! Wichtig ist, dass du dich für einen Beruf entscheidest, der deinen Stärken entspricht und dich interessiert.

http://berufsfeld-info.de/planet-beruf/tbf/laufbahnen-bundeswehr