Lager und Logistik

Hochregallager
Portrait von Fritz Amm

Der Experte

Fritz Amm

ist Seniorchef der Spedition Amm.

Hier erfährst du, was Ausbildungsbetriebe von ihren Azubis erwarten.

Mann scannt Paketschein am Lieferwagen

Zuverlässigkeit

Gerade in der Logistik und Spedition ist es wichtig, dass die richtigen Güter zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort sind. Zuverlässiges Arbeiten wird im Transportgewerbe großgeschrieben. Bei einer Transportkette greift ein Zahnrad in das andere. Kommt es zu Störungen, führen diese zu Lieferverzögerung und zu Verzögerungen im Betriebsablauf. Es gilt also, den Überblick zu behalten.

Taschenrechner

Rechenfertigkeiten

Die Grundrechenarten, das Dreisatzrechnen und das Prozentrechnen sollte man beherrschen. Kaufleute holen Angebote ein, bewerten und berechnen diese. Oder sie kalkulieren Preise und versenden selbst Angebote. Das kaufmännische Denken sollte man dabei also verinnerlicht haben. Schließlich arbeiten wir alle gewinnorientiert.

lächelnde Frau

Servicegedanke

Immer freundlich, offen und auf Menschen zugehen, so lautet die Devise – auch wenn es daheim mal nicht so gut läuft. Behandelt man zum Beispiel am Telefon Kunden unhöflich, dann springen sie ab. Denn auch ein Lächeln kann man hören.

Junge Frau vor Flipchart mit Karte von Frankreich

Planen und organisieren

Es müssen Liefertermine vereinbart und organisiert werden, die auch einzuhalten sind. Die Planung muss so gut sein, dass es zu keinen Verspätungen kommt. Gibt es doch einmal Verzögerungen, können ganze Produktionsketten davon betroffen sein. In der Logistik geht dabei nichts mehr ohne den Einsatz von EDV, was die Arbeit enorm erleichter.

Frau und Mann besprechen eine Anlieferung im Lagerraum

Teamfähigkeit

Teamfähigkeit ist wichtig, denn in die Arbeitsabläufe sind immer mehrere Kollegen eingebunden. In der Zusammenarbeit muss man manchmal etwas nachfragen und sich absprechen.

Du interessierst dich für diesen Arbeitsbereich? Doch welche Berufe könnten dir gefallen?
Klicke auf einen Beruf, über den du mehr wissen willst.
Oder mach den Tätigkeiten-Check und sieh, welche Berufe zu deinen Interessen passen könnten.
Mann kontrolliert einen Dienstplan

Dass eine Ware zur richtigen Zeit am richtigen Ort ankommt, ist der Arbeit von Fachleuten in der Logistik zu verdanken. Sie organisieren Routen so, dass das Frachtgut kostengünstig und sicher transportiert werden kann. Sie achten auch darauf, dass die Ware richtig verpackt ist. Wer Warenlieferungen zusammenstellt und Transportabläufe plant, kommt nicht ohne Computer aus. Sendungsverfolgungssysteme zeigen auf, wo sich die Ware gerade befindet und ob es eventuell zu Verzögerungen beim Transport kommt.

Junge Frau am Check-In-Schalter fertigt Passagiere ab

Wann kann mit einer Ware aus dem Ausland gerechnet werden? Welche Transportwege gibt es? Kaufleute beziehungsweise Logistikfachkräfte informieren über Lieferbedingungen und Versandkosten. Im Beratungsgespräch unterbreiten sie dem Kunden ein passendes Angebot. Nachfragen beantworten sie freundlich und zuvorkommend – auch wenn es sich um eine Reklamation handelt.

Eine junge Frau kalkuliert Kosten und Rabatte im Büro.

Um einem Kunden ein Angebot machen zu können, musst du zuerst die Kosten für den Transport berechnen. Schifffahrtskaufleute berücksichtigen eine Vielzahl von Faktoren: Was ist die günstigste Strecke? Zu welchem Termin sind Frachtkapazitäten frei? Soll dem Kunden ein Rabatt angeboten werden? Auf Basis dieser Informationen berechnen sie den Preis. Auch Kaufleute in anderen Branchen kalkulieren exakt, wie teuer ein Transport kommt.

Junge Frau beim Anweisen einer Container-Beladung auf LKW

Egal ob Güter per Lkw, Flugzeug oder Schiff transportiert werden: Es ist wichtig, den Stauraum optimal zu nutzen und die Waren in der richtigen Reihenfolge aufzuladen. Fachkräfte für Hafenlogistik erstellen dafür zum Beispiel Staupläne, die sicherstellen, dass das Schiff gleichmäßig ausgelastet ist und die Ladung nicht verrutscht. Beim Be- und Entladen musst du schon mal kräftig zupacken, auch wenn häufig Kräne oder Gabelstapler die Arbeit erleichtern.

Mann trägt Karton in einen Lagerraum

Gelagerte Waren müssen schnell auffindbar sein, und sie müssen sachgerecht gelagert werden. Fachkräfte für Lagerlogistik bewahren zum Beispiel Nahrungsmittel kühl auf, damit sie nicht verderben. Mit Hilfsmitteln wie Gabelstaplern, Förderbändern oder Kränen transportieren Lagerfachkräfte die Waren. Der Einlagerungsort wird digital festgehalten. Häufig werden Hochregallager genutzt, um die Güter platzsparend unterzubringen.

Junge Frau überprüft gelieferte Ware in einem Lagerraum.

Auch der Warenausgang muss routiniert und effizient organisiert werden. Lagerfachkräfte stellen je nach Auftrag die benötigte Ware zusammen. Hierzu nützen sie Computersysteme. Zum Teil erhalten die Fachkräfte über Kopfhörer Anweisungen, welche Produkte sie aus den Regalen entnehmen sollen, und können über Mikrofon die Entnahme bestätigen. Dann verpacken sie die Waren, buchen sie aus dem Lagersystem aus und erstellen die erforderlichen Begleitpapiere.

Eine junge Frau kontrolliert eine Transportkiste auf einer Laderampe mithilfe eines Scan-Geräts.

kennen sich mit Transport, Umschlag und Lagerung von Waren aus. Mithilfe von speziellen Computerprogrammen behalten sie zu jedem Zeitpunkt den Überblick darüber, wo sich das jeweilige Gut befindet – auch wenn es mal stressig wird.

Eine junge Frau hängt Stahlseile in einen Haken.

erledigen den Warenumschlag am Hafen. Sie gleichen die Fracht mit den Lade­papieren ab und kontrollieren die Qualität der Ware. Dazu entnehmen sie Proben, die sie mithilfe von Messgeräten untersuchen. Zudem lagern sie Waren vorschriftsmäßig und sichern Gefahrgut.

Junger Mann holt Paket aus gelben Transporter.

stellen bei Wind und Wetter die Post zu. Sind sie im Innendienst tätig, beraten sie Kunden am Schalter. War dir klar, dass diese Fachkräfte nicht nur bei der Post, sondern auch bei Kurier- und Expressdienstleistern arbeiten?

Eine junge Frau bucht am Computer Ware in ein Lagerhaltungssystem ein.

behalten – dank Computerprogrammen – in Lagern und Logistikzentren die Übersicht darüber, wo sich welche Ware im Regallager befindet. Die Güter lagern sie vorschriftsmäßig und entscheiden, wie sie verpackt und möglichst preisgünstig versandt werden.

Junger Mann trägt großes Paket

liefern Möbel aus und montieren sie auch beim Kunden. Bei Bedarf schließen sie dort auch Armaturen und elektrische Geräte an. Sie sind unmittelbare Ansprechpartner für die Kunden und bearbeiten auch Reklamationen.

Ein junger Mann überprüft Etikettenaufkleber  in einer Lagerhalle.

nehmen im Betrieb Waren an und prüfen, ob diese vollständig geliefert wurden und keine Transportschäden haben. Sie lagern die Güter fachgerecht mithilfe von Förderbändern und Gabelstaplern. Außerdem machen sie Waren versandfertig, verladen und versenden sie.

Ein junger Mann arbeitet am Schreibtisch mit einem Computer

sind Multitalente. Sie vergleichen Angebote, verhandeln mit Lieferanten, betreuen die Warenannahme und -lagerung und erarbeiten Kalkulationen und Preislisten. Sie achten auch darauf, dass die Rohstoffe fachgerecht gelagert und termingerecht für die Produktion bereitgestellt werden.

junge Frau legt einen Personplan fest

beraten Kunden, wie sie ihren Brief, ihr Päckchen oder Paket am schnellsten oder günstigsten versenden können. Sie erstellen Angebote, organisieren die unterschiedlichsten Postsendungen und planen die Routen so, dass sie möglichst wirtschaftlich sind. Sie führen auch Statistiken.

Junge Frau überprüft gelieferte Ware

finden mit einem Mausklick heraus, wo sich ein Transportfahrzeug gerade befindet. Sie bearbeiten Transport- und Frachtaufträge, planen Fahrten und wählen die geeigneten Transportmittel aus. Auch mit der Lagerung von Waren kennen sie sich aus.

Junge Frau bearbeitet Unterlagen am Schreibtisch

planen, organisieren und kontrollieren die Beförderung von Passagieren und Frachten. Neben der Kundenbetreuung sind sie damit beschäftigt, zum Beispiel für die Wartung, Betankung und Beladung von Flugzeugen zu sorgen.

Junge Frau telefoniert am Schreibtisch

organisieren und planen den Transport von Gütern über See. Dabei sorgen sie dafür, dass die Schiffe optimal ausgelastet sind. Zu ihren Aufgaben gehört es, mit Exporteuren und Kunden über Preise zu verhandeln und mit den Hafenbehörden zusammenzuarbeiten.

Eine junge Frau kontrolliert die Anlagen im Maschinenraum.

kennen sich sehr gut mit der Technik von Schiffen aus: Sie warten und reparieren diese, ob im Maschinenraum oder an Deck. Sie helfen aber auch mit, das Schiff zu be- und entladen. Hast du gewusst, dass sie auch Wachdienste auf der Kommandobrücke übernehmen?

Eine junge Frau nimmt eine Schachtel durch eine Durchreiche entgegen

sorgen für eine reibungslose Produktion von Schmuck und Uhren. Sie bestellen alle benötigten Rohstoffe und Materialien und lagern diese fachgerecht. Sie sorgen dafür, dass diese genau dann an den Arbeitsplätzen bereitstehen, wenn sie benötigt werden.

Schau dir die Sterne an und behalte den Überblick:
Kategorie 1 () = Auf jeden Fall ansehen!
Kategorie 2 () = Auch interessant. Ansehen!
Kategorie 3 () = Ein Blick kann nicht schaden.
Kategorie 4 = Eher nicht interessant.

Ausbildungsvergütung

Auszubildende, die eine duale Ausbildung machen, also im Betrieb und in der Berufsschule lernen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Schulische Ausbildungen werden zumeist nicht vergütet. Ausnahmen gibt es zum Beispiel bei Pflegeberufen.

Kosten und Finanzen

Für manche Ausbildungen können Gebühren anfallen, insbesondere an privaten Schulen. Öffentliche Schulen sind dagegen in der Regel gebührenfrei. Trotzdem können Kosten entstehen, zum Beispiel für Bücher.

Auszubildende können finanzielle Unterstützung beantragen. Bei schulischen Ausbildungen ist BAföG möglich, bei betrieblichen Ausbildungen eine Berufsausbildungsbeihilfe.

Häufige und seltene Ausbildungen

Manche Ausbildungen werden recht häufig angeboten, andere sind dagegen eher selten. Wieder andere gibt es bevorzugt in bestimmten Regionen. Ausbildungsplätze in deiner Nähe findest du unter:

www.regional.planet-beruf.de
Es kann sich aber lohnen, wenn du regional flexibel bist! Wichtig ist, dass du dich für einen Beruf entscheidest, der deinen Stärken entspricht und dich interessiert.

http://berufsfeld-info.de/planet-beruf/tbf/lager-logistik