Informations- und Kommunikations­technik

Anzeigedisplay eines digitalen Tonmischpults
Porträt von Hans A. Becker.

Der Experte

Hans A. Becker

ist Chef eines großen Fach­unternehmens und leitet außerdem den Fachverband VAF.

Hier erfährst du, was Ausbildungsbetriebe von ihren Azubis erwarten.

Taschenrechner

Rechenfertigkeiten

Wenn man Netzwerke baut, muss man darauf achten, dass Abmessungen der Komponenten, Durchsatzvolumen für Daten und Rechnerleistungen passen. Auch die Kosten sind wichtig – darum sollte man vor dem Rechnen keine Scheu haben.

englisches Wörterbuch

Sprachkenntnisse

In der Informations- und Kommunikationstechnik hat man auch mit Kunden zu tun. Man sollte sich darum in Deutsch gut ausdrücken können. Gute Kenntnisse in Englisch sind auch wichtig, zum Beispiel, weil manche technische Anleitungen in Englisch sind.

Serverraum mit Rechner

Technisches Verständnis

Wenn ein Kunde sagt, dass sein Computer oder sein Telekommunikationssystem nicht richtig funktioniert, dann weiß er natürlich nicht den Grund. Hier ist dein technisches Vorstellungsvermögen gefragt, damit du schrittweise die Ursache herausfindest.

Detailaufnahme vom Löten einer Platine.

Handgeschick

Der Computer als Werkzeug wird immer wichtiger. Aber man muss auch elektronische Baugruppen und Platinen richtig verschalten oder Kleinteile montieren. Mit gutem Handgeschick geht das schneller und sicherer.

Kalender

Befähigung zum Planen und Organisieren

Kommunikationsnetze sind faszinierend, aber auch kompliziert. Wenn man ein Netz neu erstellt, muss man das vorher genau planen. Am Aufbau arbeiten dann viele Leute mit. Alle sollten gut organisiert sein, damit am Ende auch alles funktioniert.

Du interessierst dich für diesen Arbeitsbereich? Doch welche Berufe könnten dir gefallen?
Klicke auf einen Beruf, über den du mehr wissen willst.
Oder mach den Tätigkeiten-Check und sieh, welche Berufe zu deinen Interessen passen könnten.
Detailaufnahme der Wartung der elektrischen Funktion einer Maschine

Geräte der Kommunikations- und Informationstechnik, zum Beispiel Computer und Telefonanlagen, setzen sich aus vielen Einzelbestandteilen wie Festplatten oder Sensoren zusammen. Beim Prüfen und Reparieren dieser Geräte gehen Informationselektroniker/innen sehr konzentriert vor, da die meisten Bauteile empfindlich sind. Dabei setzen sie Messgeräte und Werkzeuge wie Elektronikzangen oder Lötkolben ein.

Eine junge Frau ist mit Verdrahtungsarbeiten an einem Zentral-Wechselrichter beschäftigt.

In elektrischen Anlagen und Geräten werden Bauteile wie Zeitschalter oder Regler verwendet. Systemelektroniker/innen bauen diese ein. Sie montieren auch Leiterplatten, auf denen sich Transistoren zum Verstärken elektrischer Signale befinden. Fachkräfte können dabei in den unterschiedlichsten Bereichen arbeiten, unter anderem auch im Fahrzeugbau. Hier montieren sie beispielsweise die Bordelektronik von Autos.

Person legt CD in Serverlaufwerk

Damit ein IT-System wie gewünscht funktioniert, müssen Hard- und Software genau aufeinander abgestimmt sein. IT-Systemelektroniker/innen schließen beispielsweise Computer an und installieren das passende Betriebssystem und geeignete Treibersoftware für Zusatzgeräte. Elektroniker/innen der Fachrichtung Informations- und Kommunikationstechnik schließen Telefonanlagen an und binden diese in das unternehmensinterne Computernetzwerk ein.

Person zeigt auf einen Computerbildschirm

IT-Systemelektroniker/innen und Informationselektroniker/innen informieren ihre Kunden, welche Möglichkeiten bestimmte Computer oder Telefonanlagen bieten. Sie analysieren den vorhandenen Bedarf, bieten passende Systeme an und erläutern nach der Installation die Funktionsweise. Übrigens beraten nicht nur IT-Fachkräfte ihre Kunden, sondern auch Hörakustiker/innen. Diese erklären beispielsweise, wie ein Hörgerät funktioniert.

Mann schreibt auf einer Computertastatur

Software zur Steuerung von automatisierten Anlagen und Geräten zu programmieren ist nicht einfach. Facharbeiter/innen erledigen hier nur Teilaufgaben. Sie passen etwa speicherprogrammierbare Steuerungen – elektronische Einrichtungen zur Automatisierung technischer Vorgänge – an die jeweiligen Gegebenheiten an. Ein anderes Aufgabengebiet ist die Einstellung von Sensoren, die beispielsweise signalisieren, wenn während der Produktion eine bestimmte Temperaturhöhe überschritten wird.

Junger Mann bearbeitet Plan am Computer.

Technische Systemplaner/innen stellen Informationen zusammen, etwa die für ein Gerät benötigten Bauteile und Kabel. Sie erfassen den Materialbedarf und die Kosten für ein Projekt und pflegen diese Informationen in Datenbanken ein. Bei Fachleuten in der Fernmelde- und Elektronischen Aufklärung geht es auch um Informationen, aber in einem ganz anderen Bereich. Hier werden Nachrichtensignale aus dem Ausland erfasst und analysiert. So gewinnt der Staat wichtige Erkenntnisse.

junger Mann wechselt Akku an einem Laptop

untersuchen unter der Anleitung von Ingenieuren/Ingenieurinnen Möglichkeiten zur Automatisierung der Produktion. Falls Fehler in den Automatisierungssystemen auftreten, analysieren und beseitigen sie diese.

Junger Mann verlegt Kabel an einem Netzwerkschrank.

programmieren und ändern Computerprogramme und Anwendungssoftware. Zu ihren Tätigkeiten gehört es, zu analysieren, welche Software sich am besten zur Lösung einer konkreten Aufgabenstellung eignet. Sie sorgen außerdem für ein reibungsloses Funktionieren des unternehmensinternen Netzwerkes.

Junge Frau überprüft ein medizinisches Gerät.

sind Spezialisten für medizinische Geräte, wie sie etwa in Krankenhäusern eingesetzt werden. Sie installieren diese Geräte, warten und reparieren sie. Außerdem schulen sie das Bedienpersonal und sind auch an der Entwicklung beteiligt.

Ein junger Mann arbeitet an der Platine eines Getränkeautomaten.

stellen beispielsweise Verpflegungs-, Spiel- oder Bankautomaten auf. Sie bauen Steuerschaltungen ein und installieren die erforderliche Software. Auch das Bestücken der Automaten und die regelmäßige Wartung gehören zu ihren Aufgaben.

Eine junge Frau arbeitet am Computer und trägt ein Headset.

ermitteln Botschaften, die mit Funk- und Radarsignalen übertragen werden. Mithilfe von Suchempfängern und Scannern spüren sie die Signale auf und prüfen diese auf nachrichtendienstliche Verwertbarkeit. Du kannst dir sicherlich denken, dass Verschwiegenheit wichtig ist.

Ein junger Mann dreht an einem Stromregler für eine Stromschaltung.

stellen Geräte, zum Beispiel für die Informations- und Kommunikationstechnik, in Einzel- und Serienfertigung her. Sie verbinden Bauteile zu Geräten, installieren Programme und Systeme und stellen diese ein. Im Rahmen von Wartungsverträgen führen sie auch Kundenbesuche durch.

Ein junger Mann bei der Überprüfung einer Melderanlage

arbeiten daran mit, industrielle informationstechnische Systeme, zum Beispiel Automatisierungssysteme, zu entwickeln und aufzubauen. Bei Systemstörungen tauschen sie defekte Bauteile aus.

Junger Mann repariert Overhead-Projektor

planen und installieren elektronische Sicherheitssysteme wie Brandmelder und Überwachungskameras, aber auch Telefon- oder Satellitenempfangsanlagen. Dazu gehört es auch, die passenden Softwarekomponenten zu installieren und anzupassen.

Die elektrotechnische Assistentin programmiert eine Steuerung für einen Kaffee-Automaten mit dem Computer.

unterstützen Ingenieure/Ingenieurinnen bei der Entwicklung und Fertigung von elektrotechnischen oder elektronischen Produkten, zum Beispiel Haushaltsgeräten oder Unterhaltungselektronik. Zu ihren Aufgaben gehört es, Software für diese Geräte zu entwickeln bzw. vorhandene Software an neue Anforderungen anzupassen.

junger Mann arbeitet an Industriebohrmaschine

montieren Einzelteile oder Baugruppen und fügen sie zu größeren Einheiten zusammen – das können Waschmaschinen, Bohrmaschinen oder Kraftfahrzeuge sein. Sie verlegen auch Kabel und elektrische Leitungen und prüfen, ob die fertigen Geräte einwandfrei funktionieren.

Ein junger Mann prüft einen Elektromotor.

rüsten Luftfahrzeuge wie Flugzeuge, Hubschrauber oder Raketen mit elektrischen Geräten aus und setzen diese bei Bedarf instand. Sie bauen Kommunikationsanlagen ein und installieren sowie warten die Flugsicherungstechnik.

Junger Mann untersucht den Gehörgang einer jungen Kundin mit einem Otoskop.

messen mit Hörtests, welche Töne Kunden in welcher Lautstärke wahrnehmen, und beraten bei der Wahl des Hörgeräts. Sie nehmen Abdrücke vom Ohr, fertigen in Handarbeit das Ohrpassstück und stellen mit spezieller Software das Hörgerät ein.

Eine junge Frau legt ein Platinen-Layout in einen Belichter.

stellen elektronische Bauteile, Geräte und Systeme her und nehmen sie in Betrieb. Sie kennen sich aber auch mit mechanischen Komponenten aus. Wusstest du, dass sie auch IT-Systeme installieren?

Junge Frau repariert einen Kopierer.

installieren und halten informationstechnische Systeme wie etwa Bürocomputer und Fernsehapparate in Ordnung. Zudem richten sie Programme, Zubehör und Netzwerke ein. In Serviceunternehmen suchen sie nach Fehlern bei Kundengeräten und reparieren diese.

Junger Mann repariert Systemdrucker.

planen und installieren Systeme der Informations- und Telekommunikationstechnik und nehmen diese in Betrieb, zum Beispiel ein Netzwerk mit mehreren Computern und Druckern. Auch einen kabellosen Internetanschluss können sie einrichten.

Ein junger Mann steht in einem Labor und zieht mit Hilfe einer Pinzette und einer Walze dünne Filme aus Halbleitermaterialien auf eine Glasplatte.

fertigen technische Kleinstprodukte wie Computerchips oder Sensoren: Sie ätzen Löcher in Siliziumplatten, bringen Kontakte an und beschichten die Oberfläche. Um die Qualität der fertigen Erzeugnisse zu prüfen, messen sie beispielsweise die Schichtdicke.

Junge Frau prueft mit einem Phasenpruefer Widerstaende einer Festplatte.

entwickeln und fertigen elektrische und elektronische Komponenten, Geräte und Systeme. Die benötigte Standard- und Anwendersoftware konfigurieren sie und installieren die verschiedenen Datenübertragungssysteme, Speichermedien und Datensicherungsprogramme. Sie passen auch Gerätetreiber an oder programmieren Testroutinen.

Junger Mann beim Schrauben an einer Modellanlage.

unterstützen Ingenieure bei Forschungs- und Entwicklungsarbeiten sowie bei der Fertigung von technischen Anlagen. Zum Beispiel arbeiten sie mit bei der Programmierung von Software für die Steuerung, Überwachung und Optimierung industrieller Abläufe.

Eine junge Frau sitzt in einem Büro und erstellt mit CAD-Programmen Pläne für die Installation der Beleuchtung in einem Gebäude.

erstellen mithilfe von CAD-Programmen technische Zeichnungen, Montagepläne und Unterlagen für elektrische Schaltungen nach Ingenieur-Vorgaben. Diese sind die Grundlage für den Bau bzw. die Montage von Elektrogeräten und Anlagen.

Schau dir die Sterne an und behalte den Überblick:
Kategorie 1 () = Auf jeden Fall ansehen!
Kategorie 2 () = Auch interessant. Ansehen!
Kategorie 3 () = Ein Blick kann nicht schaden.
Kategorie 4 = Eher nicht interessant.

Ausbildungsvergütung

Auszubildende, die eine duale Ausbildung machen, also im Betrieb und in der Berufsschule lernen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Schulische Ausbildungen werden zumeist nicht vergütet. Ausnahmen gibt es zum Beispiel bei Pflegeberufen.

Kosten und Finanzen

Für manche Ausbildungen können Gebühren anfallen, insbesondere an privaten Schulen. Öffentliche Schulen sind dagegen in der Regel gebührenfrei. Trotzdem können Kosten entstehen, zum Beispiel für Bücher. Auszubildende können finanzielle Unterstützung beantragen. Bei schulischen Ausbildungen ist BAföG möglich, bei betrieblichen Ausbildungen eine Berufsausbildungsbeihilfe.

Häufige und seltene Ausbildungen

Manche Ausbildungen werden recht häufig angeboten, andere sind dagegen eher selten. Wieder andere gibt es bevorzugt in bestimmten Regionen. Ausbildungsplätze in deiner Nähe findest du unter:

www.regional.planet-beruf.de
Es kann sich aber lohnen, wenn du regional flexibel bist! Wichtig ist, dass du dich für einen Beruf entscheidest, der deinen Stärken entspricht und dich interessiert.

http://berufsfeld-info.de/planet-beruf/tbf/informations-kommunikationstechnik