Druck und Medien (technisch)

Farbfächer und Fadenzähler
Portrait von Mathias Petre.

Der Experte

Mathias Petre

ist Geschäftsführer und Inhaber der LP-Drucktechnik in Zirndorf, die verschiedene Dienstleistungen rund um Siebdruck anbietet.

Hier erfährst du, was Ausbildungsbetriebe von ihren Azubis erwarten.

Deatailaufnahme von der Überprüfung der Farbqualität auf einem Ausdruck  mit einem Fadenzähler

Genau beobachten und schnell reagieren

Medien werden an technischen Anlagen produziert, die mit hoher Geschwindigkeit laufen. Die Steuerung schneller Druckmaschinen verlangt ein genaues Beobachten und ein schnelles Reagieren bei eventuellen Fehlern im Druckbild sowie Störungen der Anlagen.

Person drückt eine grüne Taste

Was das Auge erfasst, mit den Händen umsetzen

Produktionsdaten werden mittels Eingabeterminal – Tastatur oder Touchscreen – nach auftragsspezifischen Vorgaben eingegeben.

Offsetdruckmaschine mit Zeitungsproduktion

Technisches Verständnis

Technisches Verständnis hilft dir beim Bedienen von Maschinen. Druckmaschinen sind komplexe, inzwischen hoch automatisierte Hightech-Maschinen. Sie werden eingestellt, bedient und gewartet. Dafür sollte man die elektronischen und mechanischen Abläufe der Druckmaschinen kennen und verstehen lernen.

Farbfächer

Sinn für Ästhetik

Natürlich spielt auch das ästhetische Empfinden eine große Rolle. Nicht nur Mediengestalter Digital und Print oder Fotografen, auch Medientechnologen Druck in kleinen Druckereien, die oft Einzel- oder Sonderanfertigungen produzieren, beraten ihre Kunden gestalterisch.

Monitoranzeige am Kontrollstand einer Druckmaschine

Nach Vorgaben arbeiten

Egal ob Flach- oder Körperdruck, Verpackung oder Stempel, wer Medien produziert, orientiert sich an Vorgaben. Für Medientechnologen Druck ist es dabei besonders wichtig, dass sie sich hundertprozentig auf ihr Farbsehen verlassen können.

Du interessierst dich für diesen Arbeitsbereich? Doch welche Berufe könnten dir gefallen?
Klicke auf einen Beruf, über den du mehr wissen willst.
Oder mach den Tätigkeiten-Check und sieh, welche Berufe zu deinen Interessen passen könnten.
Frau hält einen Clipchart mit Notizen.

Vor Beginn der Produktion eines Filmes, einer Internetseite oder einer Anzeigenserie wird ein Konzept entwickelt: Welche Zielgruppe soll erreicht werden? Wie hoch dürfen die Kosten sein? Im zweiten Schritt geht es um die Details: Welcher Arbeitsschritt muss zu welchem Termin fertig sein? Welche Technik wird benötigt?

junger Mann prüft Druck

In vielen Berufen geht es darum, das fertige Layout technisch umzusetzen. Zur Herstellung gehört auch, die passenden Materialien wie zum Beispiel das Papier und die Farben auszuwählen. Die einzelnen Produktionsschritte werden vorab geplant. Beim Drucken selbst laufen die Prozesse automatisiert ab, es kommt aber auch wesentlich auf die Prüfung durch Medientechnologen/-technologinnen Druck an. Ob bei Verpackungsmaterialien oder Magazinen, es ist wichtig, genau den Farbton der Vorlage zu treffen.

Junge Frau bearbeitet ein Foto am Computer

Wer Medien gestalten will, muss unterschiedliche Werkzeuge und Arbeitsprozesse beherrschen: von einfachen Bleistiftskizzen bis zu speziellen Bildbearbeitungsprogrammen. Mediengestalter/innen Digital und Print kombinieren mit viel Kreativität Texte und Bilder zu einem ansprechenden Produkt – etwa einer Werbeanzeige oder einem Internetauftritt.

Frau arbeitet am Laptop

Im Bereich Medieninformatik werden Multimedia-Anwendungen programmiert. Dazu wählen die Beschäftigten geeignete Programmiersprachen aus und binden Grafik, Bild, Ton und Animationen ein. Programmieren bedeutet, ganz exakt zu arbeiten und immer wieder zu testen, ob das Programm wie gewünscht funktioniert. In vielen Medienberufen wird nicht neu programmiert, vielmehr werden Standardprogramme zur Text- und Bildbearbeitung eingesetzt.

junge Frau bohrt einen Stempel.

Um handgefertigte Bücher herzustellen, schneiden und falzen Buchbinder/innen in der Werkstatt die Druckbögen und heften, kleben oder binden diese anschließend. Danach verzieren sie die Bucheinbände mit Ornamenten oder Prägungen. Bei der Reparatur von Druckmaschinen werden Verschleißteile per Hand ausgetauscht.

junger Mann prüft Druckmaschine

Während in der Druckerei die Druckmaschinen laufen, müssen die Genauigkeit des Drucks und die Farbdosierung überwacht werden, damit die Qualität stimmt. Beschäftigte sorgen für den störungsfreien Betrieb der Maschinen und optimieren bei Abweichungen die Maschineneinstellungen.

Eine junge Frau überträgt den Entwurf einer Spielefigur mittels Graphictablet auf einen Computer.

entwickeln und programmieren Software für interaktive Medien, Multimedia- und Internetanwendungen. Übrigens: Auch das Erstellen von Datenbanken gehört zu ihren Aufgaben.

Eine junge Frau bindet ein altes Buch mithilfe einer Heftlade.

fertigen je nach Kundenwunsch Bücher in Kleinauflagen oder Einzelstücke. Dafür schneiden sie Druckbögen und kleben oder binden diese zusammen. Die Bucheinbände verzieren sie beispielsweise mit Ornamenten oder Prägungen. Wusstest du, dass sie auch Gästebücher, Fotoalben oder Schachteln fertigen?

junge Frau arbeitet mit Grafikprogramm am Computer.

entwerfen Anzeigen, Plakate, Firmenlogos und Broschüren. Nach der Abstimmung mit dem Kunden erstellen sie die Reinzeichnung – das ist die exakte Vorlage für den Druck. Auch das Erstellen von Internetseiten kann zu ihren Aufgaben gehören.

Der Auszubildende  beim Begutachten einer Arbeit

planen Werbung für Industrieprodukte oder Modeartikel. Sie entwerfen Prospekte, Kataloge und Internetauftritte, platzieren Texte und Fotos, wählen Schriftarten aus und machen Vorschläge für die Farbgebung.

Eine junge Frau bearbeitet am PC ein Bild.

sind Experten für technische Abläufe in den Bereichen Foto und Multimedia. Sie bearbeiten Fotos, Audio- und Videodateien. Sie überwachen und steuern auch fototechnische Ausgabegeräte bei der Massenproduktion von Farbbildern.

Mann an der Kamera

bauen Übertragungseinrichtungen auf, richten Beschallungsanlagen und Mikrofone ein, steuern den Ton aus und leuchten den Drehort aus. Nach der Produktion bereiten sie das Bild- und Tonmaterial technisch auf. Übrigens planen sie auch die Arbeitsabläufe und koordinieren sie vor Ort.

Junger Mann im Gespräch am Schreibtisch mit seinem Ausbilder

gestalten EDV- und Printmedien. Je nach Fachrichtung sind sie von der Planung eines Produkts nach den Vorgaben der Kunden über die Erstellung des Layouts bis hin zur Übergabe der Daten an die Auftraggeber beteiligt.

Ein junger Mann tauscht die Papierrolle an einer Druckmaschine aus.

stellen Drucksachen her. Sie überprüfen die Farbtonwerte der Vorlagen, wählen Papier und Farben aus, richten die Maschinen ein und kontrollieren den Druckprozess. Je nach Druckverfahren und Auftrag erstellen sie auch Druckformen oder bearbeiten Druckdateien.

Junger Mann beim Bedienen einer Druckmaschine über das Display.

verarbeiten an automatisch gesteuerten Anlagen bedruckte Bögen zu Büchern, Zeitschriften, Broschüren und Werbematerialien. Sie steuern und überwachen die Verarbeitungsanlagen. Zu ihren Aufgaben gehört es auch, ihre Maschinen und Anlagen instand zu halten.

Ein junger Mann steht an einer Siebdruckmaschine und verteilt Farbe auf einem Sieb.

drucken Motive auf unterschiedliche Materialien wie Stoff, Glas, Metall und Kunststoff. Da der Farbauftrag viel dicker sein kann als bei anderen Druckverfahren, eignet er sich besonders für hochwertige Werbedrucke, Schilder und Plakate. Übrigens: Die Vorlagen bereiten Medientechnologen Siebdruck oft digital am Rechner auf.

Schau dir die Sterne an und behalte den Überblick:
Kategorie 1 () = Auf jeden Fall ansehen!
Kategorie 2 () = Auch interessant. Ansehen!
Kategorie 3 () = Ein Blick kann nicht schaden.
Kategorie 4 = Eher nicht interessant.

Ausbildungsvergütung

Auszubildende, die eine duale Ausbildung machen, also im Betrieb und in der Berufsschule lernen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Schulische Ausbildungen werden zumeist nicht vergütet. Ausnahmen gibt es zum Beispiel bei Pflegeberufen.

Kosten und Finanzen

Für manche Ausbildungen können Gebühren anfallen, insbesondere an privaten Schulen. Öffentliche Schulen sind dagegen in der Regel gebührenfrei. Trotzdem können Kosten entstehen, zum Beispiel für Bücher.

Auszubildende können finanzielle Unterstützung beantragen. Bei schulischen Ausbildungen ist BAföG möglich, bei betrieblichen Ausbildungen eine Berufsausbildungsbeihilfe.

Häufige und seltene Ausbildungen

Manche Ausbildungen werden recht häufig angeboten, andere sind dagegen eher selten. Wieder andere gibt es bevorzugt in bestimmten Regionen. Ausbildungsplätze in deiner Nähe findest du unter:

www.regional.planet-beruf.de
Es kann sich aber lohnen, wenn du regional flexibel bist! Wichtig ist, dass du dich für einen Beruf entscheidest, der deinen Stärken entspricht und dich interessiert.

http://berufsfeld-info.de/planet-beruf/tbf/druck-medien-technisch