Soziales, Pädagogik

mit Kreide gemalte Sonne auf einer Schultafel

Interessen

Folgende Interessen sind typisch für Berufe aus diesem Bereich. Wenn mehr als drei zu dir passen, bist du hier richtig.

  • Hilfsbedürftige unterstützen
  • andere fördern, anleiten und motivieren
  • mit Menschen umgehen
  • Kinder und Jugendliche betreuen
  • beraten
  • Büroaufgaben erledigen

Einfühlsam und geduldig

Erzieher/innen gehen ebenso wie Heilerziehungspfleger/innen oder Haus- und Familienpfleger/innen beherzt und einfühlsam auf andere zu. In diesen Berufen ist Geduld nötig, da die Schützlinge nicht alle Ziele sofort erreichen. Wer in diesem Bereich arbeitet, zum Beispiel in Kinder- oder Altenpflegeheimen, erlebt schwere Schicksale hautnah mit. Hier ist es wichtig, innerlich Abstand zu halten. Jedoch betonen Menschen in sozialen Berufen häufig, wie viel ihnen die betreuten Personen zurückgeben.

Rund um die Uhr

Kleinkinder, Kranke, behinderte und hilfsbedürftige Menschen sind oft nicht in der Lage, sich allein zu versorgen. Dann brauchen sie Unterstützung bei alltäglichen Dingen – beim Essen, der Körperpflege oder dem Toilettengang. Da solche Pflegeaufgaben rund um die Uhr anfallen, wird häufig im Schichtdienst gearbeitet. Zudem sind Hygiene und grundlegende medizinische Kenntnisse wichtig.

Begeisterung und Durchsetzungsvermögen

Ob Sport mit Menschen mit Behinderung, Basteln im Kindergarten oder Hausaufgabenhilfe: Es geht immer darum, andere anzuleiten, ihnen zu helfen, ihnen beizustehen, aber gleichzeitig auch für Disziplin zu sorgen. Das ist eine anstrengende Aufgabe, die Begeisterungsfähigkeit und Durchsetzungsvermögen erfordert. Wenn ihre Schützlinge dann allerdings Fortschritte machen, ist das für die Fachkräfte eine schöne Erfahrung.

Finanzen im Blick behalten

Pflege und Versorgung kosten viel Geld, das zum Beispiel über die Sozialverwaltungen abgerechnet wird. Anträge zu prüfen, Antragsteller/innen zu beraten, Leistungen einzufordern und Kostenpläne aufzustellen – diese Tätigkeiten bilden die Basis für viele Hilfeleistungen. Dafür sind Kaufleute im Gesundheitswesen oder Sozialversicherungsfachangestellte zuständig.

http://berufsfeld-info.de/planet-beruf/soziales-paedagogik