Kosmetik, Körper­pflege und Wellness

Kosmetikstifte
Portrait von Brigitte Sterz

Die Expertin

Brigitte Sterz

ist Prüfungsexpertin im internationalen Kosmetikverband CIDESCO und im Prüfungsausschuss der HWK Düsseldorf.

Hier erfährst du, was Ausbildungsbetriebe von ihren Azubis erwarten.

Frau hält Schminkpinsel in der Hand

Hand- und Fingergeschick

Es ist eine Grundvoraussetzung für Berufe rund um Kosmetik, Körperpflege und Wellness, dass man geschickt mit den Händen arbeiten kann. Wenn man zum Beispiel im Kosmetikstudio tätig ist, hat man mit den Fingern engen Körperkontakt mit den Kunden. Das passiert sowohl bei der Hautpflege als auch beim Schminken. Neben der Hygiene sollte man darauf achten, beim Handkontakt behutsam mit den Kunden umzugehen.

Nageldesignerin und Kundin im Lehrsaal einer Nageldesigner-Schule.

Mit Menschen umgehen

Freundlichkeit, Geduld und Verständnis für die persönliche Situation eines Kunden sind wichtig beim persönlichen Umgang.

Taschenrechner liegt auf einer Kalkulation

Kaufmännisches Denken

Kaufmännisches Denken und Kenntnisse in Buchführung sind in auch in Berufen rund um Kosmetik, Wellness und Körperpflege unerlässlich, wenn man auf selbstständiger Basis arbeitet. Dann gehört es auch dazu, dass man für seine Dienstleistung Werbung macht. Auszubildende sollten neben guten Deutschkenntnissen die Grundrechenarten beherrschen. Nach der Behandlung berechnet man der Kundin oder dem Kunden schließlich die erbrachte Leistung.

Schminkfarben

Sinn und Gespür für Ästhetik

Diese Fähigkeiten haben in kosmetischen Berufen einen sehr hohen Stellenwert, weil es um Aussehen und Schönheit geht.

Deatailaufnahme einer Hautanalyse

Merkfähigkeit

In diesen Berufen hilft ein gutes Gedächtnis weiter. Da man bei der Arbeit ständig auf Kunden trifft, sollte man aufmerksam zuhören und sich Dinge merken können.

Du interessierst dich für diesen Arbeitsbereich? Doch welche Berufe könnten dir gefallen?
Klicke auf einen Beruf, über den du mehr wissen willst.
Oder mach den Tätigkeiten-Check und sieh, welche Berufe zu deinen Interessen passen könnten.
Ein Lippenstift wird auf dem Handrücken getestet

In Berufen rund um Kosmetik und Wellness gilt: Der Kunde ist König. Vor allem Friseure/Friseurinnen und Kosmetiker/innen pflegen engen Kundenkontakt und beraten in Frisur-, Hautpflege- und Schminkfragen. Sie berücksichtigen beim Frisieren und Schminken individuelle Kundenwünsche, raten aber auch ab, wenn die Kundin zum Beispiel eine Frisur wünscht, die nicht zu ihr passt. Kosmetiker/innen empfehlen ihren Kundinnen auch die passenden Pflegeprodukte für ihren Hauttyp, ebenso wie Drogisten und Drogistinnen.

Frau schminkt junge Kundin

Bei drei Berufen dieses Bereichs geht es um die äußere Erscheinung: Friseure/Friseurinnen schneiden und färben Haare, kennen sich aber auch mit dekorativer Kosmetik aus. Manchmal bieten Kosmetiker/innen neben herkömmlicher Schminke Permanent-Make-up an. Außerdem gestalten sie Fingernägel mit Schmuck und künstlichen Nägeln. Bei Film, TV und an Theatern können Maskenbild-ner/innen das Aussehen der Darsteller komplett verändern. Sie können jedoch auch in Kosmetikstudios für ganz normale Kunden arbeiten.

Frau frisiert eine Person

Kreativität ist in allen Berufen gefragt, bei denen Schönheit im Mittelpunkt steht. Friseure/Friseurinnen gestalten Frisuren, wobei sie Kunden mit eigenen Ideen überzeugen können. Für spezielle Anlässe wie Hochzeiten zaubern sie zum Beispiel kunstvolle Hochsteckfrisuren. Kosmetiker/innen haben beim Schminken einen Blick für harmonische Farbkombinationen. Ihr kreatives Auge hilft ihnen, Kundinnen hübsch zurechtzumachen. Maskenbildner/innen entwerfen nicht nur ausgeklügelte Bühnenmasken, sondern fertigen auch fantasievolle Perücken, Bärte und Haarteile an.

Frau arbeitet am Computer

Wer Angebote im Bereich Kosmetik, Körperpflege und Wellness erstellt, muss über kaufmännische Kenntnisse verfügen. Preise müssen kalkuliert, Abrechnungen erstellt, Werbemaßnahmen geplant werden. Dies betrifft beispielsweise Drogisten/Drogistinnen, die Bestellungen beim Großhändler aufgeben und mit Lieferanten verhandeln. Friseure/Friseurinnen, die als Angestellte arbeiten, führen das Kassenbuch und bestellen Produkte nach. Um Preise und Angebote kümmert sich der Inhaber oder die Inhaberin.

junger Mann massiert einem Patienten den Rücken

Bei Wellnessangeboten spielt es eine wichtige Rolle, dass sich Kunden während einer Behandlung wohl und gut betreut fühlen. Als Masseur/in und medizinische/r Bademeister/in achtest du darauf, dass deine Behandlung den Kunden oder Patientinnen neben dem gesundheitlichen Effekt Entspannung bringt. Die angenehme Atmosphäre während einer Gesichtsmassage im Kosmetikstudio oder bei einem Friseurbesuch trägt genauso zum Wohlbefinden bei wie eine Tasse Kaffee oder Tee, die in vielen Salons gereicht wird.

Junger Mann trainiert Patient mit Gymnastikband

Angebote rund um Wellness und Fitness sollen auch die Gesundheit der Kunden fördern. Als Masseur/in und medizinische/r Bademeister/in wendest du Bewegungs- und Massagetherapien an, die Muskelverspannungen lockern. Du bietest eventuell auch physikalische Therapien mit Wärme oder UV-Licht an. Kosmetiker/innen sind häufig die Ersten, die krankhafte Hautveränderungen feststellen. Siehe auch Bereich „Pflege, Therapie und medizinische Assistenz“.

Ein junger Mann berät einer Kundin in einem Drogeriemarkt.

stehen den Kunden mit Rat und Tat zur Seite, wenn sie eine Beratung benötigen – ob bei frei verkäuflichen Arzneien, Putzmitteln oder medizinischen Artikeln. Drogisten/Drogistinnen präsentieren das Sortiment werbewirksam im Verkaufsraum. Sie sitzen auch an der Kasse oder erledigen Büroarbeiten.

Junger Mann styled die Haare der Kundin

waschen, pflegen, schneiden, färben und frisieren Haare. Jeder Kunde wird in Sachen Haarstyling und -pflege individuell behandelt. Es gehört zum Beruf, die Kunden typgerecht zu beraten und auf Frisurwünsche einzugehen. Damit sich Kunden wohlfühlen, versorgt man sie mit Lesestoff und ist offen für Gespräche.

Junge Frau trägt einer Kundin eine Gesichtsmaske auf.

pflegen die Haut und verkaufen kosmetische Produkte. Vor der Behandlung legen sie frische Handtücher und Decken zurecht und stellen Pflegepräparate zusammen. Als Schönheitsfachleute achten sie stets darauf, selbst gepflegt auszusehen. Wenn Kunden sich ihren Ärger von der Seele reden möchten, hören Kosmetiker/innen geduldig zu.

Frau frisiert eine Perücke

arbeiten auch in Friseur- und Kosmetiksalons und bedienen dort Kunden. Hauptsächlich schminken und frisieren sie jedoch Darsteller in Oper, Theater, Musical, Film oder Fernsehen. Mit ihrer künstlerischen Fingerfertigkeit gestalten sie Perücken, Haarteile, Fantasie- oder Tiermasken und können eine junge Frau in eine Greisin verwandeln. Nach dem Auftritt schminken sie die Darsteller ab und reinigen die Arbeitsmittel.

Junger Mann führt passive Bewegung mit einem Patienten durch.

sind zuständig für verschiedene Formen der physikalischen Therapie. Dazu zählen Massagen, Hydrotherapie, Packungen oder Inhalationen. Sie arbeiten mit Ölen und Cremes und verwenden manchmal spezielle Massagegeräte. Für jeden Patienten legen sie ein individuelles Therapiekonzept fest. Als Grundlage dient oft die ärztliche Diagnose und Verordnung.

Schau dir die Sterne an und behalte den Überblick:
Kategorie 1 () = Auf jeden Fall ansehen!
Kategorie 2 () = Auch interessant. Ansehen!
Kategorie 3 () = Ein Blick kann nicht schaden.
Kategorie 4 = Eher nicht interessant.

Ausbildungsvergütung

Auszubildende, die eine duale Ausbildung machen, also im Betrieb und in der Berufsschule lernen, erhalten eine Ausbildungsvergütung. Schulische Ausbildungen werden zumeist nicht vergütet. Ausnahmen gibt es zum Beispiel bei Pflegeberufen.

Kosten und Finanzen

Für manche Ausbildungen können Gebühren anfallen, insbesondere an privaten Schulen. Öffentliche Schulen sind dagegen in der Regel gebührenfrei. Trotzdem können Kosten entstehen, zum Beispiel für Bücher. Auszubildende können finanzielle Unterstützung beantragen. Bei schulischen Ausbildungen ist BAföG möglich, bei betrieblichen Ausbildungen eine Berufsausbildungsbeihilfe.

Häufige und seltene Ausbildungen

Manche Ausbildungen werden recht häufig angeboten, andere sind dagegen eher selten. Wieder andere gibt es bevorzugt in bestimmten Regionen. Ausbildungsplätze in deiner Nähe findest du unter:

www.regional.planet-beruf.de
Es kann sich aber lohnen, wenn du regional flexibel bist! Wichtig ist, dass du dich für einen Beruf entscheidest, der deinen Stärken entspricht und dich interessiert.

http://berufsfeld-info.de/planet-beruf/hauswirtschaft-kosmetik-hygiene/kosmetik-korperpflege-wellness