Beamt(er/in) – Allg. Innere Verwaltung (mittl. Dienst)

Portrait des Beamten

Daniel (18) wird Beamter im mittleren Dienst der Allgemeinen (Inneren) Verwaltung.

Per Telefon, E-Mail oder persönlich: Haben Bürgerinnen oder Bürger Fragen, helfe ich ihnen weiter. Ich erkläre ihnen etwa Verordnungen und wende diese auf ihren Fall an.

Wer den Führerschein beantragt, sich nach einem Umzug in einer anderen Stadt anmeldet oder einen Bauantrag stellt, nimmt die Dienste von Beamten und Beamtinnen der Allgemeinen (Inneren) Verwaltung in Anspruch. Sie erledigen Aufgaben der Bürosachbearbeitung bei Behörden.

Bund, Länder und Kommunen unterhalten eigene Verwaltungen für die verschiedenen Bereiche des öffentlichen Lebens. Bauwesen, Wirtschaftsförderung, Sicherheit und Ordnung, Finanzen und Jugend sind einige davon. Überall gilt es, Unterlagen zu prüfen und zu bearbeiten, etwa für den Bau eines Hauses oder Anträge auf bestimmte Leistungen.

Die Aufgaben, mit denen die Verwaltungsbeamten und -beamtinnen konkret betraut sind, unterscheiden sich von Behörde zu Behörde. Im Einwohnermeldeamt nehmen sie zum Beispiel Ummeldungen entgegen, stellen Wohnsitzbescheinigungen aus und verwalten die Kasse. Sie arbeiten im Rahmen ihres Bereichs selbstständig und verstehen es, auch komplizierte und langwierige Vorgänge im Blick zu behalten. Dabei arbeiten sie mit anderen Behörden, aber auch mit externen Stellen zusammen und beraten Rat suchende Bürger freundlich. Daneben können sie intern im Personal- oder Rechnungswesen tätig sein.

Info

Art der Ausbildung:

Beamtenausbildung

Dauer der Ausbildung:

2 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/35301