Fachinformatiker/in

Portrait eines jungen Manns.

Patrick (18) wird Fach­informatiker.

Ich berate Kunden bei Computerfragen. Dafür prüfe ich IT-Systeme und löse Hard- und Software-Probleme. Auch erstelle ich Dokumentationen und richte neue Server ein.

Fachinformatiker/innen entwickeln maßgeschneiderte Softwareanwendungen. Außerdem beraten sie Kunden bei der Auswahl kompletter IT-Systeme und richten diese ein. Sie arbeiten in Unternehmen fast aller Wirtschaftsbereiche.

Wenn Fachinformatiker/innen Softwareanwendungen oder IT-Systeme umsetzen sollen, machen sie sich zunächst ein Bild davon, welche Aufgaben bewältigt werden müssen. Sie achten dabei nicht nur auf die Funktionalität, sondern auch auf gute Bedienbarkeit.

Bei der Programmierung von Anwendungen greifen sie auf ihr breites Fachwissen in Programmiersprachen zurück. Ein Kunde kann zum Beispiel eine Internetseite mit einem Content-Management-System (CMS) in Auftrag geben. Dabei handelt es sich um ein Programm, mit dem Inhalte einer Webseite jederzeit selbst gepflegt werden können.

Fachinformatiker/innen programmieren die Software und testen sie auf Funktion. Dann weisen sie die Anwender/innen in die Bedienung ein.

Sie planen und konfigurieren aber auch IT-Systeme, zum Beispiel Server. Sie richten die benötigte Hard- und Software nach Kundenanforderung ein und betreiben sie. Bei auftretenden Störungen grenzen sie Fehler ein und beheben sie.

http://bfi.plus/13814