Winzer/in

Portrait eines jungen Manns.

Max (23) wird Winzer.

Nur die besten Trauben wähle ich bei der Weinlese aus, um einen guten Rotwein herzustellen. Ich überwache die Gärung, fülle ihn ins Holzfass und nach der Ruhezeit in Flaschen ab.

Bei Winzern und Winzerinnen dreht sich alles um die Traube. Sie kümmern sich um die Gesundheit der Böden, pflanzen Reben, organisieren die Lese und stellen Wein, Sekt und Traubensaft her. Außerdem verkaufen sie ihre Produkte.

Auf dem Weinberg bearbeiten Winzer und Winzerinnen den Boden und setzen Jungpflanzen ein. Sie schneiden die Triebe zurück, entfernen trockene Blätter und harken den Boden. Regelmäßig untersuchen sie die Stöcke auf Krankheiten und Schädlinge, zum Beispiel auf Pilz- oder Milbenbefall. In der Zeit der Weinlese organisieren Winzer und Winzerinnen den Einsatz der Erntehelfer. Oftmals wird auch mit Maschinen geerntet.

Nach der Ernte verarbeiten sie die Trauben, pressen sie, filtern den Saft und lassen ihn vergären. Bei Rotwein wird die aus zerquetschten Trauben bestehende Maische vergoren und dann in Fässer oder Tanks gefüllt. Winzer und Winzerinnen überwachen und steuern den Gärprozess und verbessern dadurch das Endergebnis.

Nach der Flaschenabfüllung müssen dem Kunden Sekt, Saft oder Wein schmackhaft gemacht werden. Erst dann können sich die Winzer/innen auch mal zurücklehnen und den eigenen Tropfen genießen.

Auch interessant

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/294