Veranstaltungs­kauf­mann/-frau

Portrait einer jungen Frau.

Kristina (21) wird Veranstaltungskauffrau.

Im Vorfeld einer Messe gibt es für mich viel zu tun. Ich nehme etwa die Anmeldungen per E-Mail entgegen und trage anschließend die Stände des jeweiligen Ausstellers in einen Lageplan ein.

Konzerte oder Kongresse, Ausstellungen oder Stadtteilfeste – bei der Planung und Organisation von größeren Veranstaltungen haben fast immer Veranstaltungskaufleute wie Kristina ihre Hand und ihren Kopf im Spiel.

Jede größere Veranstaltung muss genau geplant und vorbereitet werden. Wie viele Besucher/innen sind zu erwarten? Welche Räumlichkeiten sind geeignet? Liegen alle erforderlichen Genehmigungen vor? Veranstaltungskaufleute beraten ihre Kunden und Kundinnen und entwickeln Veranstaltungskonzepte.

Stets berücksichtigen sie viele Aspekte: Ein Rockkonzert muss anders vorbereitet werden als eine Handwerkermesse. Bei einem Event ist abgesehen von der Musikanlage die passende Beleuchtung wichtig, bei einem anderen stehen der Standort für die Messestände und die Verpflegung der Besucher/innen im Vordergrund. Veranstaltungskaufleute überwachen auch die Ausführung ihres Konzepts und machen durch Werbung auf das Ereignis aufmerksam.

Bei allen Veranstaltungen haben sie von Anfang bis Ende die Kosten im Blick. Sie kalkulieren die Ausgaben, holen Angebote ein und erstellen eine Abschlussrechnung, durch die sie den Gewinn ermitteln.

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/14448