Techn. Assistent/in – nach­wachsende Roh­stoffe

Portrait einer jungen Frau.

Hasret (23) wird Technische Assistentin für nach­wachsende Rohstoffe.

Ich lerne, wie erneuerbare Energien gewonnen werden. Besonders spannend finde ich die chemischen Prozesse, die etwa in einer Biogasanlage ablaufen, um Gas und damit Strom zu produzieren.

Technische Assistenten und Assistentinnen für nachwachsende Rohstoffe betreuen zum Beispiel Biogasanlagen oder steuern Maschinen, die Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen herstellen.

Ob Mais, Holz oder Industriehanf, ob in der Herstellung von Kraftstoffen, Verpackungen oder Naturtextilien – Technische Assistenten und Assistentinnen können mit der Verarbeitung verschiedenster nachwachsender Rohstoffe betraut sein. Ihre Arbeitsumgebung sind Kraftwerke oder Produktionsanlagen. Auch die Arbeit im Labor ist möglich.

Meistens bereiten sie Arbeitsabläufe vor, stellen Maschinen und Anlagen ein und nehmen sie in Betrieb. Von Leitständen aus steuern und überwachen sie diese. Auch die Wartung sowie kleinere Reparaturen gehören zu ihren Aufgaben. Wenn sie in der Energieerzeugung tätig sind, etwa in einer Biogasanlage, überwachen sie die biologischen Prozesse. Da hier Sägeabfälle, Grünschnitt oder Gülle vergären, sind unangenehme Gerüche unvermeidbar. Bei allen Tätigkeiten achten die Technischen Assistenten und Assistentinnen auf die Einhaltung der Umweltschutzbestimmungen und der Regelungen zum Einsatz erneuerbarer Energien.

Info

Art der Ausbildung:

schulisch

Dauer der Ausbildung:

2 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/76531