Techn. Assistent/in – Gebäude­technik

Portrait eines jungen Manns.

Felix-Marcel (19) wird Technischer Assistent für Gebäude­technik.

Mit einer speziellen Software programmiere ich Heizkörperventile oder Rauchmelder und erstelle bei Störungen einen Reparaturauftrag. Daneben warte ich Systeme wie die Lüftungsanlage.

Technische Assistenten/Assistentinnen für Gebäudetechnik sorgen dafür, dass die ganze Haustechnik – von der Wasserversorgung über Heizung und Klimaanlage bis hin zu den Aufzügen – richtig funktioniert.

Vor allem in größeren Gebäuden wie Krankenhäusern oder Bürokomplexen braucht man Experten, die diese Haustechnik planen, in Betrieb nehmen, steuern, kontrollieren und instand halten. Hier sind unter anderem Technische Assistenten/Assistentinnen beteiligt.

Zu ihren Aufgaben gehört es, die Steuerungssysteme zu programmieren und einzustellen – also zum Beispiel, zu welcher Uhrzeit sich die Außenbeleuchtung einschaltet oder auf welche Temperatur die Räume geheizt werden. Aber auch Kontrollgänge gehören zum Beruf. Kleinere Störungen wie tropfende Wasserhähne oder durchgebrannte Sicherungen beheben sie selbst. Für größere Reparaturen beauftragen sie Fachfirmen. Darüber hinaus behalten sie immer den Energieverbrauch im Blick. Sie messen etwa die Brennwerte der Heizung und lesen die Zähler ab. Auch als Berater sind sie gefragt und informieren die Mieter zum Beispiel über richtiges Heizen und Lüften.

Info

Art der Ausbildung:

schulisch

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/77648