Sport­lehrer/in

Portrait eines jungen Manns.

Raphael (22) wird Sport­lehrer.

Ein Kunde möchte Kondition aufbauen? Dazu prüfe ich zunächst, wie fit er bereits ist. Das Training findet dann im Gruppen- oder im Einzelunterricht statt.

Sportlehrer/innen vermitteln sowohl geübten als auch wenig trainierten Personen sportliche Fertigkeiten. Sie helfen ihnen, ihren persönlichen Leistungsstand in der jeweiligen Sportart zu steigern.

Regelmäßiger Sport ist wichtig für die Gesundheit. Sportlehrer/innen beherrschen verschiedene Sportarten und motivieren Menschen, sich sportlich zu betätigen und die eigene Leistung zu verbessern. Die Bandbreite sportlicher Aktivitäten ist groß: vom Fitness- und Krafttraining über Schwimmkurse bis hin zum Windsurfen.

Sportlehrer/innen führen die Übungen zunächst vor und geben den Schülern und Schülerinnen individuelle Hilfestellung. Sie erklären, wie man Kreislauf, Kondition und Koordinationsfähigkeit trainiert und vorhandene Schwächen ausgleicht. Natürlich berücksichtigen sie dabei Alter, Gesundheitszustand und die körperlichen Möglichkeiten der jeweiligen Schüler/innen. Auch Tipps zu gesunder Ernährung geben sie. Bei Mannschaftssportarten wie Basketball oder Volleyball vermitteln sie neben Spieltechniken auch faires Spielverhalten. Außerdem informieren sie über mögliche Gefahren im Sport, zum Beispiel Verletzungsrisiken und falsche Belastung.

Info

Art der Ausbildung:

schulisch

Dauer der Ausbildung:

2–3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/9477