Sportassistent/in

Portrait einer jungen Frau.

Maximilian (22) wird Sport­assistent.

Bereite ich einen Kurs vor, probiere ich alle Übungen erst selbst aus. Ich überlege mir auch neue Varianten und kann das Training so an die Fitness der Teilnehmer anpassen.

Sportassistenten und -assistentinnen können Menschen trainieren und Kurse geben, sich aber auch um das Management in Sportverbänden oder in der Sportverwaltung kümmern.

Sportassistenten und -assistentinnen verfügen über kaufmännische Qualifikationen und erstellen Haushaltspläne, Abrechnungen und Kalkulationen. Sie werben Sponsoren und kümmern sich um Spenden und Fördergelder. Außerdem vermarkten sie die sportlichen Aktivitäten ihres Arbeitgebers und informieren über das Kursprogramm. Sie planen und koordinieren den täglichen Sportbetrieb und organisieren Wettkämpfe. Die Kosten dafür müssen sie kalkulieren. Sie sorgen auch dafür, dass die Sicherheitsnormen für den Sportbereich eingehalten werden. In Vereinen unterstützen sie die Trainer/innen. Wenn sie selbst Trainings anbieten, müssen sie körperlich fit sein und über vorbeugenden und Rehabilitations-Sport beraten können.

Info

Art der Ausbildung:

schulisch

Dauer der Ausbildung:

2 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/15652