Sozial­assistent/in

Portrait eines jungen Manns.

Arash (20) wird Sozialassistent.

In der Behinderteneinrichtung kümmere ich mich um die Bewohner. Ich unterstütze sie beim Zähneputzen oder Duschen. Manchmal bastle ich mit ihnen, oder wir spielen Fußball.

Sozialassistenten/-assistentinnen betreuen, unterstützen und fördern hilfsbedürftige Personen in Privathaushalten, Heimen oder Wohngruppen, also zum Beispiel Kranke oder Menschen mit Behinderung. Sie sind aber auch in der Jugendarbeit tätig.

Sozialassistenten/-assistentinnen helfen Menschen etwa bei der täglichen Körperpflege, beim An- und Auskleiden oder beim Gebrauch von Gehhilfen. Sie betten sie und bringen sie in die richtige Lage. Sie basteln oder musizieren mit ihnen, begleiten sie bei Arztbesuchen, bei Einkäufen oder auf Spaziergängen. Dabei sind sie stets aufmerksame Zuhörer und Gesprächspartner. Zudem pflegen sie die Wäsche und Kleidung, stellen Essen bereit und halten die Räumlichkeiten sauber.

In der Familienpflege übernehmen Sozialassistenten/-assistentinnen Aufgaben im Haushalt und helfen Schülern und Schülerinnen bei den Hausaufgaben oder betreuen sie bei der Freizeitgestaltung. In der Jugendarbeit kümmern sie sich unter anderem um verhaltensauffällige Jugendliche und beraten sie bei Schul- oder Familienproblemen.

Info

Art der Ausbildung:

schulisch

Dauer der Ausbildung:

2–3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/9031