Schornstein­feger/in

Portrait einer jungen Schornsteinfegerin auf dem Dach

Jelena (20) wird Schornstein­fegerin.

Auf dem Dach reinige ich Schornsteine mithilfe von Besen und Kehrleine. Im Keller überprüfe ich, was die Heizungsanlage an Brennstoffen wie Erdöl oder Gas verbraucht.

Schornsteinfeger/innen prüfen, ob Heizungen sicher und umweltfreundlich arbeiten. Außerdem haben sie auch Energiespartipps für ihre Kunden parat.

Bei der Kontrolle von Heizungen und Schornsteinen setzen Schornsteinfeger/innen heute auf moderne Technik. Mit Messgeräten prüfen sie, ob die Heizung effizient arbeitet, ob sich der Schadstoffausstoß im Rahmen hält und ob der Rauch gut abziehen kann. Ablagerungen im Schornstein erkennen sie mithilfe spezieller Kameras.

Trotzdem gehört Schwindelfreiheit weiter zum Beruf: Bei jeder Witterung und zu jeder Jahreszeit klettern Schornsteinfeger/innen mit Leitern oder Steighilfen auf schmale Kaminsimse, um Schornsteine mit Kehrbesen und Kehrleine zu kehren und zu reinigen.

Immer wichtiger wird die Kundenberatung. Schornsteinfeger/innen wissen über gesetzliche Vorgaben und Richtwerte Bescheid. Sie können zudem Rat geben, wenn Kunden wissen wollen, ob sich der Kauf einer neuen, umweltfreundlichen Heizung auch finanziell lohnt. Bei neu errichteten Gebäuden kontrollieren sie, ob alle Brandschutzverordnungen eingehalten wurden.

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/8213