Produkt­ver­edler/in – Textil

Portrait eines jungen Manns.

Antonino (16) wird Produktveredler – Textil.

Ich vergleiche die Prüfmuster aus der Produktion und passe die Färbung falls nötig an. Außerdem kontrolliere ich, ob die Farbmuster gleichmäßig gefärbt sind.

Ob seidig glänzend oder kuschelig weich: Produktveredler/innen – Textil geben Textilien ihre Farben, Muster und Gebrauchseigenschaften.

Ohne ihre Arbeit sähe die Modewelt wohl reichlich blass aus. Sie färben Textilien, bedrucken sie und bringen glänzende Beschichtungen auf. Gleichzeitig verbessern sie auch die Materialeigenschaften. So imprägnieren sie zum Beispiel eine Jacke mithilfe von Chemikalien und machen sie wasserfest oder schmutzabweisend.

Zunächst wählen die Produktveredler/innen Farben, Druckpasten und andere Veredlungslösungen aus und bestimmen die Dosierung. Sie kennen sich also nicht nur mit den Eigenschaften von Textilstoffen aus, sondern auch mit den chemischen Vorgängen, durch die Garne oder Gewebe bestimmte Farben annehmen. Anhand ihrer Berechnungen stellen sie die Maschinen zur Veredlung ein und kontrollieren, ob diese richtig laufen. Während der Herstellung achten sie darauf, dass die Muster exakt aufgedruckt werden und die Farben den Vorgaben entsprechen. Die teils umweltbelastenden Färbesubstanzen entsorgen sie fachgerecht.

Auch interessant

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/34937