Produkt­prüfer/in – Textil

Portrait einer jungen Frau.

Liliane (20) wird Produktprüferin – Textil.

Ich prüfe Stoffe in allen Phasen der Herstellung, messe die Feinheit der Garne und schaue, ob die Stoffe regelmäßig gewebt sind. Finde ich Fehler, melde oder beseitige ich sie.

Ob es um Teppiche oder Bekleidung geht: Produktprüfer/innen – Textil stellen sicher, dass nur einwandfreie Erzeugnisse in den Handel kommen. Neben der Warenkontrolle gehört aber auch das Ausbessern kleinerer Schäden zu ihren Aufgaben.

Die Produktprüfer/innen – Textil kontrollieren unterschiedliche Textilgewebe auf Fehler. Auf beleuchteten Schautischen bewegen sie die Ware Zentimeter für Zentimeter vorwärts. So erkennen sie mit geübtem Blick selbst geringe Abweichungen. Verlaufen etwa einzelne Fäden im Stoff nicht so wie auf der Musterzeichnung, markieren sie den entsprechenden Stoffballen.

Kleinere Fehler bessern sie selbst aus: Löcher im Gewebe stopfen sie, Farbunterschiede gleichen sie mit speziellen Farbstiften aus. Auch Flecken und andere Verunreinigungen entfernen sie. Für diese Arbeiten benötigen sie Fingerspitzengefühl.

Anhand des Schadensbildes erkennen Produktprüfer/innen – Textil außerdem die jeweilige Fehlerursache, zum Beispiel eine falsch eingestellte Maschine. Die Mängel tragen sie in ein Prüfprotokoll ein und melden sie an die Fertigungsleitung. So stellen sie sicher, dass die Fehlerquelle beseitigt wird.

Auch interessant

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

2 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/51106