Naturwerkstein­mechaniker/in

Mann  verarbeitet den Naturstein weiter

Gandalf (19) wird Natur­werkstein­mechaniker der Fachrichtung Maschinen­bearbeitungs­technik.

Ich stelle zum Beispiel Fliesen aus Naturstein her. Die Kanten der Steinplatten schneide ich zunächst auf die richtigen Maße und poliere dann die Oberfläche spiegelglatt.

Marmor, Granit oder Schiefer – das sind die Steine, die Naturwerksteinmechaniker/innen bearbeiten. Sie holen deren schönste Seite ans Licht und fertigen daraus Fliesen, Platten oder Grabsteine.

Zunächst wählen Naturwerksteinmechaniker/innen einen besonders schönen Stein aus. Dann transportieren sie das oft tonnenschwere Werkstück mit dem Gabelstapler oder einer anderen Hebemaschine in die Werkstatt. Bevor sie loslegen, prüfen sie die Rohblöcke auf Risse und achten auf Farbe und Maserung, die bei jedem Stein einzigartig sind.

Sie richten die häufig computergesteuerten Steinsäge- und -fräsmaschinen ein und schneiden die Natursteinblöcke in Teilstücke oder Platten. Die Flächen und Kanten bearbeiten sie mit Schleif- und Poliermaschinen. Je nach Gesteins- und Verwendungsart imprägnieren sie ihre Werke, um sie vor Wind und Wetter zu schützen. In der Fachrichtung Steinmetztechnik stellen Naturwerksteinmechaniker/innen auch Steinskulpturen und andere Kunstwerke her, oder sie gravieren mit Schrifthämmern und Maschinen Zeichen und Schriften in den Stein.

http://bfi.plus/13795