Medizinische/r Fach­angestellte/r

Portraitaufnahme einer jungen Frau

Demet (23) wird Medizinische Fach­angestellte.

In einer Arztpraxis übernehme ich zum einen Verwaltungs­aufgaben und führe zum anderen einfache Untersuchungen durch: Beispielsweise nehme ich Blut ab oder messe Puls und Blutdruck.

Medizinische Fachangestellte kümmern sich um die Organisation in Arztpraxen und sind stets für die Patienten da.

Ohne freundliche und gut organisierte Medizinische Fachangestellte wäre ein reibungsloser Ablauf in der Praxis kaum vorstellbar. Schon vor der Sprechstunde überprüfen sie zum Beispiel, ob alle Instrumente im Behandlungszimmer bereitliegen. Kommen dann die ersten Patienten an, nehmen sie am Computer alle Daten auf und organisieren die Abläufe in der Praxis: In welcher Reihenfolge und in welchen Räumen werden die Patienten behandelt? Muss wegen eines Notfalls ein Termin verschoben werden? Außerdem stellen sie Rezepte aus, schreiben Überweisungen und stehen den Patienten im Wartezimmer mit Rat und Tat zur Seite.

Medizinische Fachangestellte assistieren dem Arzt oder der Ärztin auch bei Untersuchungen und Behandlungen. Sie nehmen Blut ab, legen Verbände an und verabreichen Medikamente. Im Labor untersuchen sie beispielsweise Blut oder Urin. Benutzte Geräte und Apparate reinigen und sterilisieren sie sorgfältig.

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/33212