Medien­technologe/-technologin Siebdruck

Portrait eines jungen Manns.

Julian (18) wird Medien­technologe Sieb­druck.

Ich bereite die Maschine vor, passe die Größe des Siebes an und mische die Farben. Nach dem Druck überprüfe ich, ob das Ergebnis sauber und gleichmäßig geworden ist.

Medientechnologen/-technologinnen Siebdruck wie Julian drucken Bilder und Schriften auf Materialien wie Papier, Metall, Glas, Keramik, Stoff oder Kunststoff. Dafür bereiten sie am Computer Text und Bilddaten auf und stellen Siebdruckformen her.

Beim Siebdruck wird die Druckfarbe durch ein feines Sieb direkt auf das Material gedruckt. Liefert ein Kunde eine Vorlage als Text- oder Bilddatei, beraten Medientechnologen/-technologinnen Siebdruck, wie diese am besten umgesetzt werden kann. Dann bearbeiten sie die Datei am Bildschirm und übertragen sie fotomechanisch oder digital auf eine Druckvorlage.

Die Siebdruckform stellen sie in den meisten Fällen selbst her. Dazu bespannen sie einen Siebrahmen mit einem Nylon-, Polyester- oder Stahlsieb, auf das sie die Kopiervorlage übertragen. Sie behandeln das Sieb mit einer lichtempfindlichen Emulsion, legen eine Schablone darüber und belichten mit UV-Strahlen. Dann waschen sie das Sieb aus. Die Teile, die nicht belichtet wurden, lassen Farbe durch. Pro Druckfarbe wird ein Sieb vorbereitet: Für eine bunte Comicfigur sind also mehrere Druckvorgänge nötig. Regelmäßig reinigen und warten Medientechnologen/-technologinnen Siebdruck die Druckmaschinen.

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/90578