Mechatroniker/in – Kältetechnik

Portrait eines jungen Manns.

Alexander (19) wird Mechatroniker für Kältetechnik.

Besonders gern biege und löte ich Kupferrohre. Mit ihnen verbinde ich die Wärmetauscher. Dann befülle ich sie mit Kältemittel und prüfe mit dem Manometer den Druck.

Ein kühles Getränk, frische Luft aus der Klimaanlage – ohne Kältetechnik wäre das undenkbar. Lebensmittel würden verderben und so mancher käme ins Schwitzen. Mechatroniker/innen für Kältetechnik sorgen mit speziellen Systemen und Anlagen für Abkühlung.

Für Privathaushalte, für die Gastronomie, für Industrieanlagen oder Frachtschiffe bauen und montieren sie Kühlgeräte und Klimaanlagen. Nachdem sie die Komponenten für die Kälte- und Klimaanlagen geplant haben, montieren Mechatroniker/innen für Kältetechnik die einzelnen Teile in der Werkstatt. Dazu gehören zum Beispiel elektronische Bauteile, Steuerungseinrichtungen oder Dämmmaterial. Beim Kunden bauen sie die Anlagen ein. Sie verlegen und isolieren beispielsweise Rohre, installieren die elektrischen Anschlüsse und programmieren die Steuerungseinrichtungen.

Nach der Montage überprüfen sie, ob die Anlagen funktionieren, und weisen die Kunden in die Bedienung ein. Außerdem warten und reparieren sie die Anlagen. Wenn Kunden ihre kälte- und klimatechnischen Einrichtungen umrüsten oder optimieren wollen, dann beraten die Mechatroniker/innen für Kältetechnik sie, auch was den Umweltschutz angeht.

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

3,5 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/35283