Maß­schneider/in

Portrait einer jungen Frau.

Irina (19) wird Maßschneiderin.

Aus zugeschnittenen Stoffteilen fertige ich mit der Nähmaschine und per Hand Kleider, Blusen, Röcke und Hosen. Dabei verrichte ich auch immer wieder Bügelarbeiten.

Maßschneiderinnen wie Irina beherrschen nicht nur knifflige Näharbeiten. Sie wählen auch mit sicherem Blick Schnitte und Stoffe aus, die zu ihren Kunden passen. So stellen sie modische Einzelstücke her, die wie angegossen sitzen.

Ob für besondere Anlässe wie eine Hochzeit oder für Menschen mit individuellem Geschmack: Maßschneider/innen fertigen zum Beispiel Kleider, Kostüme oder Anzüge nach Maß. Ihre kreativen Entwürfe entwickeln sie anhand von Kundenwünschen, oder sie setzen eigene Ideen um. Wenn sie Stoffe und Farben auswählen, überlegen sie, was am besten zum Gesamtbild ihres Kunden und zu seiner Figur passt. Sie berücksichtigen aber auch Modetrends.

Dann nehmen sie Maß am Kunden und erstellen Schnitt-Schablonen. Das geschieht oft am Computer. Anschließend schneiden sie den Stoff zu und nähen die Einzelteile mit der Nähmaschine oder per Hand zusammen. Sie bringen Abnäher an, setzen Ärmel und Kragen ein. Am Schluss nähen sie Knöpfe an und Reißverschlüsse ein oder setzen eine Spitzenbordüre auf.

Auch interessant

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/27398