Kraft­fahr­zeug­mecha­troniker/in

Portrait von Nicole Viehmann

Nicole (20) wird Kraftfahrzeugmechatronikerin.

Mithilfe des Laptops ermittle ich den Schaden in einem Auto. Am liebsten tüftle ich aber – etwa wenn ich einen Motor ausbaue und zerlege, um einen Kolbenfresser zu reparieren.

Kraftfahrzeugmechatroniker/innen sind an der Herstellung und Reparatur von zwei- und vierrädrigen Fahrzeugen wie Pkw, Lkw oder Motorrad beteiligt.

Moderne Fahrzeuge sind mit komplexen, IT-gestützten Einrichtungen wie Navigations- und Telefonsystemen und mechatronischen Systemen wie Brems- und Lenkassistenten ausgestattet. Kraftfahrzeugmechatroniker/in-nen kennen sich mit Kfz-Mechanik ebenso gut aus wie mit Kfz-Elektronik.

Funktionieren die Kontrollanzeigen am Armaturenbrett nicht mehr? Ist das Antiblockiersystem ausgefallen? Kraftfahrzeugmechatroniker/innen analysieren elektrische, elektronische und mechanische Systeme, stellen Fehler und Störungen fest und beheben die Ursachen. Zur Fehlerdiagnose setzen sie computergestützte Mess- und Prüfgeräte ein. Nach den Reparatur- oder Umbauarbeiten prüfen sie die Funktion, auch durch Testfahrten. Auf Kundenwunsch rüsten sie Fahrzeuge mit Zusatzkomponenten wie zum Beispiel Klimaanlagen aus.

In der industriellen Fertigung arbeiten sie nach genau festgelegten Arbeitsabläufen an Fertigungsstraßen.

http://bfi.plus/27297