Kauf­mann/-frau – Tourismus und Frei­zeit

Portrait eines jungen Manns.

Simon (23) wird Kaufmann für Tourismus und Freizeit.

Ich stelle individuelle Angebote für unsere Kunden zusammen und nehme ihre Reservierungen und Buchungen an. Daneben gebe ich auch Bestellungen auf und mache die Abrechnung.

Kaufleute für Tourismus und Freizeit beraten und informieren Kunden und Kundinnen über touristische Leistungen und Attraktionen. Sie organisieren Veranstaltungen und setzen Verkaufs- und Marketingkonzepte um – mit dem Ziel, Kunden zu gewinnen oder zu binden.

Wo ist der nächste Freizeitpark für die Kinder? Welche Wellnesseinrichtungen bietet der Ferienort? Ob Veranstaltungstermine, Sehenswürdigkeiten oder Einkaufsmöglichkeiten – Kaufleute für Tourismus und Freizeit geben Gästen im Büro des lokalen Fremdenverkehrsvereins oder in einer Freizeiteinrichtung zuverlässig Auskunft. Sie beherrschen Fremdsprachen, um auch ausländische Gäste informieren zu können. Auf jeden Fall sprechen sie Englisch. Außerdem verkaufen sie Eintrittskarten, buchen Fahrten oder reservieren Plätze.

Wenn Kaufleute für Tourismus und Freizeit selbst Veranstaltungen planen, um den Fremdenverkehr zu beleben, machen sie durch Plakate oder Prospekte auf die Veranstaltungen aufmerksam. Auch die Kosten für touristische Angebote oder Werbemaßnahmen kalkulieren sie und sorgen dafür, dass für die Gemeinde oder die Einrichtung, für die sie tätig sind, ein Gewinn entsteht.

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/33235