Kauf­mann/-frau – Gesund­heits­wesen

Portrait einer jungen Frau

Theresia (19) wird Kauffrau im Gesund­heits­wesen.

Ich arbeite an der Schnittstelle zwischen Praxen und Kranken­kassen. Meine Aufgabe ist es, die Abrechnungen von Ärzten und Therapeuten zu prüfen, bevor diese ihr Honorar erhalten.

Kaufleute im Gesundheitswesen sind Experten auf dem Gebiet sozial- und gesundheitsrechtlicher Regelungen. Sie beobachten das Marktgeschehen im Gesundheitswesen und führen kaufmännische Tätigkeiten aus.

Sie bilden die Schnittstelle zwischen Kundenbetreuung und Verwaltung. Dabei sind sie jederzeit auskunftsbereit und beraten am Empfang des Krankenhauses zum Beispiel Patienten, die Fragen haben zu Extraleistungen wie der Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer.

Im Büro kümmern sie sich um Organisatorisches: Sie bearbeiten die Aufnahmepapiere der Patienten und legen eine neue Akte an. Sie erfassen alle persönlichen Angaben der Patienten und die medizinischen Leistungen im Computer.

Wenn Patienten aus der Klinik entlassen werden, stellen Kaufleute im Gesundheitswesen der jeweiligen Krankenkasse die medizinischen Leistungen wie Operationen, Medikamente oder Therapien in Rechnung. Sie kümmern sich daneben um die Anschaffung von Skalpellen, Spritzen oder Röntgenapparaten und holen Angebote ein. Auch Marketingstrategien und neue Angebote im Therapiebereich entwickeln sie.

Info

Art der Ausbildung:

3 Jahre

Dauer der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/7889