Gesundheits- und Krankenpflege­helfer/in

Portrait einer jungen Frau.

Mara (17) wird Gesundheits- und Krankenpflegehelferin.

Mit verschiedenen Instrumenten wie Blutdruckmessgerät oder Thermometer prüfe ich regelmäßig die Werte der Patienten und dokumentiere diese dann in der Krankenakte.

Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/innen gehen examinierten Pflegefachkräften zur Hand. Sie versorgen die Patienten, pflegen und aktivieren sie. Außerdem sorgen sie für Sauberkeit und Hygiene auf der Station.

Auf der Krankenstation sind sie überall anzutreffen: Sie füllen den pflegerischen Aufnahmebogen aus, wenn neue Patienten aufgenommen werden, zeigen ihnen ihr Zimmer und die Einrichtungen auf der Station. Und auch später stehen sie den Patienten zur Seite, wenn diese aufstehen möchten und Hilfe benötigen. Sie teilen Essen aus, helfen bei der Nahrungsaufnahme, beim Kämmen oder Toilettengang. Um Wundliegen zu vermeiden, betten sie Patienten um, wechseln die Bettwäsche und begleiten oder befördern sie zu Untersuchungsterminen.

Gesundheits- und Krankenpflegehelfer/innen messen Temperatur, Blutdruck und Puls und haben dabei stets den Gesundheitszustand des Patienten im Blick. Sie führen auch einfache ärztliche Anweisungen aus, wie Salben einreiben oder Augentropfen geben. Auch bei der Pflegedokumentation und bei Nachtwachen helfen sie.

Info

Art der Ausbildung:

schulisch

Dauer der Ausbildung:

1–2 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/30191