Feldwebel – Militärmusik­dienst

Feldwebel im Militärmusikdienst werden sehr selten ausgebildet. Laut Auskunft der Bundeswehr gibt es im Moment keine Auszubildenden in diesem Beruf, und es besteht auch in absehbarer Zeit kein Bedarf.

Feldwebel im Militärmusikdienst benötigen, abgesehen von ihrem Talent, vor allem musikalischen Fleiß, Disziplin und eine große Leidenschaft für die Musik in all ihren Facetten.

Militärmusik bei der Bundeswehr bleibt nicht auf Marschmusik beschränkt. Musikfeldwebel treten auch in kleinen Ensembles auf und spielen Rock oder swingenden Jazz in Big Bands. Das Hauptbetätigungsfeld der Instrumentalisten von Heer, Luftwaffe und Marine ist jedoch das große Blasorchester, beispielsweise um den/die Verteidigungsminister/in musikalisch zu begleiten, wenn er/sie Amtskollegen oder -kolleginnen eines anderen Landes in Empfang nimmt.

Mit Auftritten im Konzertsaal oder bei großen Open-Air-Veranstaltungen tragen die Musikfeldwebel zur Imagepflege und Sympathiewerbung für die Bundeswehr bei. Im Alltag und an Fest- und Feiertagen verwöhnen sie die Ohren der Soldaten/Soldatinnen mit Musik. Musikfeldwebel sind ausschließlich Instrumentalmusiker/innen. Bei der täglichen Orchesterarbeit muss sich das Team gut aufeinander einstimmen. Vor allem aber müssen die Musiker/innen Freude am disziplinierten Üben mitbringen. Dieses umfasst nämlich einen großen Teil der Arbeitszeit.

Info

Art der Ausbildung:

Soldatenausbildung

Dauer der Ausbildung:

4 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/15442