Fachkraft – Wasserversorgungs­technik

Portrait eines jungen Manns.

Moritz (16) wird Fachkraft für Wasserversorgungstechnik.

Ich sorge dafür, dass im Wasserwerk alles richtig funktioniert, indem ich etwa die Wasserfilter beaufsichtige. Im Labor untersuche ich das Wasser auf seinen Chlorgehalt und auf Keime.

Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik sorgen für sauberes Trinkwasser. Mithilfe von Pumpen gewinnen sie das Wasser aus tiefen Brunnen, Flüssen oder Seen. Es braucht aber noch viele Arbeitsschritte, bis es trinkfähig aus der Leitung kommt.

Die Fachkräfte pumpen das Wasser in Becken, in denen sich Sand absetzt. Sie geben Chemikalien ins Wasser, damit sich Schwebstoffe in Filteranlagen leicht entfernen lassen. Da manche Stoffe nicht ungefährlich sind, tragen die Fachkräfte dabei Schutzkleidung. Schließlich entkeimen sie das Wasser mit Chlor und Ozon. Dann speichern sie es in riesigen Hochdruckbehältern, aus denen es ins Leitungsnetz eingespeist wird.

Fachkräfte für Wasserversorgungstechnik verlegen auch Rohrleitungen in Häuser und halten sie instand. Sie bedienen und reparieren die technischen Anlagen, die das Wasser aufbereiten. Nicht zuletzt entnehmen sie immer wieder Wasserproben und testen im Labor, ob die Qualität stimmt.

Auch interessant

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/14754