Fach­kraft – Lebens­mittel­technik

Auszubildende Lebensmitteltechnikerin konfiguriert Maschine

Marina (19) wird Fachkraft für ­Lebens­mitteltechnik.

Wir erstellen unter anderem Tee-Extrakt für Eistees. Mithilfe der Produktionsmaschinen bearbeite ich die Rohstoffe dafür nach den vorgegebenen Verfahren und Rezepturen.

Fachkräfte für Lebensmitteltechnik stellen mithilfe von Maschinen haltbare Lebensmittel her. Sie panieren Fischfilets, bringen Pfirsiche in die Dose, belegen Pizzas oder machen Speiseeis.

Bis die Lebensmittel im Supermarktregal oder der Tiefkühltruhe liegen, haben Fachkräfte für Lebensmitteltechnik einiges zu tun. Zunächst einmal überprüfen sie die Qualität der Rohstoffe und bereiten diese zur Weiterverarbeitung vor: Sie reinigen oder schälen Gemüse oder Obst, wiegen Zutaten wie Mehl und Gewürze oder messen Flüssigkeiten ab. Nach festgelegten Rezepten mischen sie die Zutaten und verarbeiten sie in großen Mengen mit Rührmaschinen, in Kesseln oder computergesteuerten Mischanlagen. Dabei überwachen sie den automatisierten Produktionsablauf. Manche Lebensmittel werden getrocknet, manche in Dosen oder Gläser abgefüllt, andere tiefgefroren.

Schmecken das Eis, das Müsli oder der Orangensaft so, wie sie schmecken sollen? Kunden dürfen beim gleichen Erzeugnis keinen Unterschied bemerken. Darum überprüfen Fachkräfte für Lebensmitteltechnik regelmäßig, ob der Geschmack ihrer Produkte stimmt, und führen auch Labortests durch.

Auch interessant

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/3898