Fach­kraft – Lager­logistik

Portrait einer jungen Frau.

Romina (22) wird Fachkraft für Lagerlogistik.

Ich überprüfe die eingehende Ware, buche sie ins Lagerhaltungssystem und mache Bestandsaufnahmen. Hierzu gehört das Ein- und Auslagern von Waren mit dem Gabelstapler.

Fachkräfte für Lagerlogistik wie Romina arbeiten im Lager von Logistikzentren und Industriebetrieben, in Speditionen und im Versandhandel. Sie haben stets im Blick, welche Waren ein- und ausgehen.

Wenn neue Ware im Lager des Betriebs eintrifft, nehmen Fachkräfte für Lagerlogistik die Begleitpapiere entgegen, die ihnen die Fahrer/innen aushändigen. Stimmen die Angaben zu Menge und Inhalt mit der tatsächlichen Lieferung überein? Die Fachkräfte überprüfen, ob die Ware unversehrt ist, und verbuchen sie im Computer.

Für alle Waren ermitteln sie die passende Lagerung. Egal ob es um Kartons, Fässer oder Container geht: Sie stellen fest, welches Regal im Lager sich dafür eignet. Sind die Artikel etwa stapelbar? Regalfahrzeuge oder automatische Förder- und Sortieranlagen helfen, die Waren zu transportieren und einzusortieren.

Gehen Waren raus, stellen Fachkräfte für Lagerlogistik die Sendungen zusammen und verpacken sie. Sie erstellen Begleitpapiere wie Lieferscheine oder Zollerklärungen. Außerdem beladen sie Lkw, Container oder Eisenbahnwaggons mithilfe von Gabelstaplern und sichern die Fracht. Und sie prüfen, ob Lagerung und Transport noch optimiert werden können.

Auch interessant

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/27448