Fach­kraft für Speise­eis

Porträt eines jungen Mannes mit einem Speiseeisbecher.

Marco (23) wird Fachkraft für Speiseeis.

Ich stelle nicht nur Eis her, sondern bereite auch Eisbecher oder Eistorten zu. Die Abwechslung zwischen der Arbeit hinter der Theke und im Service gefällt mir besonders.

Ob Klassiker wie Vanille und Schoko oder Trendsorten wie Rose und Ingwer: Fachkräfte für Speiseeis stellen aus Milch, Sahne und Zucker die unterschiedlichsten Eisspezialitäten her.

Für jede Eissorte haben Fachkräfte für Speiseeis vorgegebene oder eigene Rezepte, nach denen sie unter anderem Sahneeis, Fruchteis oder Sorbets produzieren. Dafür wählen sie zunächst die jeweiligen Roh- und Zusatzstoffe aus: Zur Grundmischung kommen etwa Früchte, Nüsse, Aromen und Bindemittel hinzu. Die fertige Eismasse füllen sie in die Eismaschinen. Bei ihrer Arbeit beachten sie stets die Hygieneregeln und Vorschriften zur Lebensmittelverarbeitung.

In der Eisdiele oder in der Konditorei verkaufen Fachkräfte für Speiseeis ihre gekühlten Kreationen. Sie stellen Eisbecher zusammen, mixen Shakes und bereiten Kaffeespezialitäten zu. Dabei beraten sie ihre Kunden nicht nur, sondern sorgen zudem für freundlichen und professionellen Service im Ladenlokal.

Fachkräfte für Speiseeis kalkulieren auch die Verkaufspreise, erstellen Rechnungen und überlegen sich Werbemaßnahmen. Die Geräte zur Eisherstellung halten sie durch regelmäßiges Warten und sorgfältiges Desinfizieren in Schuss.

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/124386