Fachangestellte/r für Medien- und Informations­dienste

Portrait eines jungen Manns.

Marius (23) wird Fach­angestellter für Medien- und Informations­dienste der Fachrichtung Archiv.

Ich archiviere Unterlagen, die die Stadtgeschichte Nürnbergs dokumentieren. Außerdem helfe ich Archivbenutzern und weise sie in die Recherche ein.

Durch den technologischen und wissenschaftlichen Fortschritt wächst die Flut an Informationen. Hier sind Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste gefragt, die solche Informationen besorgen, strukturieren und verwalten.

In einem Stadt- oder Zeitungsarchiv archivieren sie beispielsweise Schriftgutbestände vergangener Epochen oder aktuelle Meldungen in elektronischer Form. In Bibliotheken erwerben und katalogisieren sie neue Bücher, Zeitschriften und DVDs. Außerdem erstellen sie Bibliografien, also Übersichten der vorhandenen Literatur zu einem Thema.

In Bildagenturen beschaffen die Fachangestellten Fotos und handeln mit den Fotografen Honorare aus. Sie bearbeiten die Bilder und verkaufen sie an Kunden.

Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste werden auch von Firmen beauftragt, wenn diese aufwendige Informationen benötigen. Dann kontaktieren sie Institutionen und Experten und recherchieren in Datenbanken. Die Informationen stellen sie für den Kunden zusammen.

In Krankenhäusern erfassen und verwalten sie Patientendaten oder medizinische Daten.

http://bfi.plus/15180