Drogist/in

Portrait eines jungen Manns.

Felix (23) wird Drogist.

Ich berate Kunden, die auf der Suche nach dem passenden Kosmetikprodukt sind – etwa einer Gesichtscreme. Wichtig ist, dass ich höflich und offen gegenüber Menschen bin.

Drogisten/Drogistinnen wie Felix helfen ihren Kunden und Kundinnen, den Überblick im umfangreichen Sortiment der Kosmetika, Körperpflege-, Wasch- oder frei verkäuflichen Arzneimittel zu behalten. Sie beraten zu Lebensmitteln, klären über Inhaltsstoffe auf und informieren über die Wirkweise von Heilmitteln.

Neben Produkten für Gesundheit, Pflege und Ernährung verkaufen Drogisten/Drogistinnen auch Pflanzenschutz-, Wasch- und Putzmittel oder Fotografieprodukte. Dafür kennen sie das Sortiment sehr gut.

Sie empfehlen Sanitätsartikel oder Pflegeserien, die den individuellen Bedürfnissen des Kunden entgegenkommen, etwa bei Allergien und Hautproblemen. Sie machen Farb- und Typberatung und geben Tipps für das passende Make-up. Auch wie man Pflanzenschutzmittel umweltgerecht entsorgt, können sie erklären.

Drogisten/Drogistinnen nehmen auch Foto-CDs für die Entwicklung im Labor entgegen und helfen Kunden bei der Bedienung von Digitalfoto-Terminals.

Sie bestellen Waren und nehmen Lieferungen entgegen. Die Produkte räumen sie ins Lager oder präsentieren sie im Verkaufsraum. Am Abend überprüfen sie die Kasseneinnahmen und erstellen den Kassenbericht.

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/6712