Destilla­teur/in

Porträt eines jungen Manns.

Hannes (20) wird Destillateur.

Ich stelle Destillate her und verfeinere sie: Wenn ich etwa Liköre herstelle, gebe ich Fruchtsaft bei. Außerdem achte ich auf Sauberkeit und reinige die Stahltanks.

Destillateure/Destillateurinnen produzieren hochwertige Spirituosen wie Likör, Weinbrand oder Rum. Dazu mischen sie je nach Rezept und Art des Getränks auch Sirup und ätherische Öle mit hochprozentigem Alkohol, Zucker und Wasser.

Aus Obst, Getreide oder Kartoffeln brennen Destilla­teure/Destilla­teurinnen reine Trinkbranntweine. Sie setzen eine Maische aus den gepressten Zutaten an. Wenn die Maische vergoren ist, destillieren sie daraus den Alkohol und verschneiden ihn zu Trinkbranntwein.

Ihre Spezialität sind jedoch extrakthaltige Spirituosen und Liköre. Dazu verwenden sie Wasser, hochprozentigen Alkohol und Destillate aus Früchten, Fruchtsäften oder Kräutern. Den Alkohol können sie selbst herstellen. Meist verwenden sie allerdings Agraralkohol, der von Brennern produziert wird, und veredeln ihn. Im Labor stellen sie ausden Zutaten nach speziellen Rezepturen verschiedene Likörsorten und andere Spirituosen her. Sie überwachen die Produktion, die weitgehend automatisiert abläuft, und bedienen die Anlagen.

Wie riecht und wie schmeckt der Likör? Stimmt der Alkoholgehalt? Mit Geschick finden Destillateure das richtige Mischungsverhältnis von Alkohol, Aromen und zum Beispiel Zucker.

Auch interessant

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/3814