Chemi­kant/in

Portrait eines jungen Mann in oranger Arbeitskleidung

Fritz (18) wird Chemikant.

Ich helfe dabei, medizinische Wirkstoffe herzustellen: Dafür muss ich mich gut mit chemischen Reaktionen auskennen und technisch anspruchsvolle Maschinen überwachen.

Chemikanten und Chemikantinnen überwachen und steuern Maschinen und Anlagen, mit denen chemische Erzeugnisse hergestellt, abgefüllt und verpackt werden: Arzneimittel, Farben, Pflanzenschutzmittel, Klebstoffe, Waschmittel und Kosmetika.

Chemikanten und Chemikantinnen wiegen zunächst die Rohstoffe für das jeweilige Produkt ab und füllen sie in große Behälter. Von den Bildschirmen im Leitstand aus steuern sie die verschiedenen Anlagen und überwachen den Produktionsprozess. Dieser ist zum Teil sehr kompliziert – bis das gewünschte Endprodukt entstanden ist, sind oft viele einzelne Schritte nötig. Flüssige Stoffe beispielsweise werden anders aufbereitet als feste. An den Anzeigetafeln des Leitstandes können Chemikanten und Chemikantinnen die Abläufe genau verfolgen. Sie haben dabei stets die verschiedenen Messwerte im Blick: Stimmt der Druck, stimmt die Temperatur, öffnet sich ein bestimmtes Ventil? Während der Herstellung entnehmen sie auch regelmäßig Proben, um die Qualität zu überprüfen, und untersuchen diese im Labor.

Nach jedem Produktionsschritt reinigen Chemikanten und Chemikantinnen die Maschinen gründlich und kochen beispielsweise Gläser oder Rohre aus.

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

3,5 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/1143