Biologiemodell­macher/in

Der Berufsschulunterricht ist nur in Sonneberg (Thüringen) möglich. Eine Ausbildung, in der ähnliche Inhalte vermittelt werden, ist die Ausbildung Präparationstechnische/r Assistent/in.

Kein Patient möchte Versuchskaninchen für Pflegekräfte spielen, die gerade lernen, wie man eine Spritze richtig setzt. Oder für angehende Ärzte/Ärztinnen, die die Herzmassage üben. Für solche Fälle fertigen Biologiemodellmacher/innen Modelle an.

Sie stellen Modelle von menschlichen Skeletten oder Organen und Krankenpflegepuppen her. Auch Tier- und Pflanzenmodelle fertigen sie für den Unterricht an. Die Modelle bilden sie maßstabsgerecht nach – entweder vergrößert, verkleinert oder im Verhältnis 1:1. Dafür verwenden sie Formen aus Holz, Metall, Gips oder Wachs. Die Modelle, meist aus Kunststoff, bringen Biologiemodellmacher/innen durch Gießen, Ziehen oder Pressen in Form. Nach dem Trocknen glätten und korrigieren sie die entstandenen Modellteile, bemalen oder beschriften sie. Täuschend echt sehen Gliedmaßen oder Organe nun aus.

Für anatomische Körpermodelle, wie Muskelsystem oder Skelett, montieren die Modellmacher/innen die gefertigten Einzelteile zusammen. Sie verwenden moderne Techniken, statten Modelle zum Beispiel mit Sensoren aus. Diese senden ein Signal, wenn die medizinische Anwendung korrekt ausgeführt, zum Beispiel die Spritze richtig gesetzt wurde.

Info

Art der Ausbildung:

betrieblich (dual)

Dauer der Ausbildung:

3 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/2710