Beamt(er/in) – Auswärtiger Dienst (mittl. Dienst)

Portrait eines jungen Manns.

Vladan (27) wird Beamter im mittleren Auswärtigen Dienst.

Nach meiner Ausbildung werde ich in Jamaika in der deutschen Botschaft arbeiten. Dort bearbeite ich Pass- und Visaanträge oder kümmere mich um Bundesbürger, die im Gefängnis sitzen.

Beamte und Beamtinnen im Auswärtigen Dienst sind überall dort in der Welt zu finden, wo Deutschland eine Botschaft oder ein Konsulat unterhält. Im mittleren Dienst erledigen sie hauptsächlich Verwaltungsarbeiten.

Die Beamten und Beamtinnen ordnen den umfangreichen Schriftverkehr. Die Bearbeitung von Akten nimmt einen großen Teil ihrer Zeit in Anspruch. Sie kümmern sich zudem um finanzielle Fragen und die Abrechnung von Leistungen – von der Telefonrechnung bis zum Staatsbesuch. Sie führen genau Buch über die Einnahmen und Ausgaben. Beamte und Beamtinnen im mittleren Dienst bearbeiten außerdem Anträge für ein Visum oder stellen einen deutschen Reisepass aus. Geraten zum Beispiel deutsche Touristen während ihres Urlaubs in Not, helfen ihnen die Beamten und Beamtinnen des mittleren Auswärtigen Dienstes weiter.

Es ist vorgesehen, dass die Beamten und Beamtinnen alle drei bis vier Jahre ihren Arbeitsort wechseln. Sie müssen daher uneingeschränkt bereit sein, von einem Land in ein anderes zu ziehen. Meist lernen sie die Sprache des Gastgeberlandes und die dortigen Gepflogenheiten.

Auch interessant

Info

Art der Ausbildung:

2 Jahre

Dauer der Ausbildung:

Beamtenausbildung

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/7937