Assistent/in – Technische Kommunikation und Dokumentation

Portrait eines jungen Manns.

Fabian (21) wird Assistent für Technische Kommunika­tion und Doku­mentation.

Egal ob MP3-Player oder Waschmaschine – ich erstelle die Bedienungsanleitung für Geräte. Diese schreibe ich verständlich und erstelle am Computer aussagekräftige Bilder.

Ganz gleich, ob sie eine Gebrauchsanweisung für einen DVD-Player oder ein Reparaturhandbuch für ein Auto erstellen – Assistenten/Assistentinnen für Technische Kommunikation und Dokumentation arbeiten mit Bildern und Sprache.

Zuerst sammeln sie Informationen: Wie funktioniert das Gerät, das sie erklären wollen, wer wird es benutzen? Dann erstellen sie ein Konzept. Für die Beschreibung des Produktes verfassen sie Texte, wählen Fotos aus und fertigen technische Grafiken an. Diese fügen sie in das Manuskript oder in eine Webseite ein, wozu sie spezielle Softwareprogramme nutzen. Sie achten auf ein ansprechendes und übersichtliches Layout, damit sich der Kunde leicht zurechtfindet.

Die Assistenten/Assistentinnen brauchen ein gutes Sprachgefühl und die Fähigkeit, auch schwierige Sachverhalte einfach darzustellen. Schließlich soll jede/r Nutzer/in die Funktionen eines Fotoapparats oder anderer Geräte verstehen.

Da im Zuge der Globalisierung die Dokumentation oft für verschiedene Sprach- und Kulturräume benötigt wird, sind auch Fremdsprachenkenntnisse und zumindest Grundkenntnisse im Übersetzen gefragt.

Info

Art der Ausbildung:

schulisch

Dauer der Ausbildung:

2 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/14497