Assistent/in – Freizeit­wirtschaft

Portrait eines jungen Manns.

Dennis (18) wird Assistent für Freizeitwirtschaft.

Um eine Veranstaltung zu planen, kläre ich die Kundenwünsche ab. Dann suche ich eine Location und besichtige diese. Zudem kalkuliere ich die Kosten und organisiere den Ablauf.

Assistenten und Assistentinnen für Freizeitwirtschaft haben tagtäglich mit Freizeitangeboten zu tun. Sie entwerfen Reiseangebote, beraten im Reisebüro oder weisen Touristen auf Veranstaltungen hin.

Ob Klima, kulturelle Besonderheiten am Urlaubsort oder die Preise: Im Reisebüro informieren die Assistenten und Assistentinnen für Freizeitwirtschaft ihre Kunden über Reiseangebote. Wunschgemäß planen und buchen sie die passende Reise. Sie reservieren Fahrkarten und verkaufen Pauschal- oder Individualreisen oder Flüge. Bei Reiseveranstaltern planen und organisieren sie Angebote. Sie verhandeln mit Tourismusbetrieben, Fluggesellschaften oder Busreiseunternehmen und reservieren Hotelzimmer oder Flüge im Voraus. In Fremdenverkehrsverwaltungen beraten sie Gäste und vermitteln Zimmer. In Sportvereinen und Museen planen sie Veranstaltungen und entwickeln Marketingkonzepte. Verwaltungsarbeiten gehören zu ihrem Alltag. Sie erfassen statistische Daten und erstellen Rechnungen.

Info

Art der Ausbildung:

schulisch

Dauer der Ausbildung:

2 Jahre

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/14484