Alten­pflege­helfer/in

Portrait einer jungen Frau.

Emine (17) wird Altenpflegehelferin.

Bei der Altenpflege geht es nicht nur um die medizinische Versorgung. Ich habe auch stets ein offenes Ohr für die Sorgen, Fragen und Erzählungen der älteren Menschen.

Altenpflegehelfer/innen unterstützen Altenpfleger/innen dabei, ältere Menschen zu versorgen. Sie arbeiten in Altenpflege- und Seniorenheimen, kommen aber auch zu den Senioren ins Haus.

Auch ältere Menschen möchten trotz Gebrechen oder Krankheit noch ein aktives und möglichst selbstbestimmtes Leben führen. Deswegen unterstützen Altenpflegehelfer/innensie bei der Körperpflege, beim An- und Auskleiden, bei der Zubereitung von Mahlzeiten und bei der Nahrungsaufnahme. Sie verabreichen Medikamente, wechseln Verbände nach ärztlicher Anweisung und betten Pflegefälle um.

Um die Gesundheit und das Wohlbefinden zu fördern, regen sie die Menschen zu körperlicher Bewegung an. Werden die älteren Menschen zu Hause gepflegt, führen sie Familienangehörige in Pflegetechniken ein und zeigen, wie man Hilfsmittel einsetzt.

Ihre Aufgaben können körperlich und seelisch sehr belastend sein. Neben einer stabilen Verfassung benötigen Altenpflegehelfer/innen auch ein hohes Maß an Geduld und Einfühlungsvermögen.

Info

Art der Ausbildung:

schulisch

Dauer der Ausbildung:

1 Jahr

Weitere Infos zu diesem Beruf findest du im BERUFENET:

http://bfi.plus/9063