Konstruktion und technisches Zeichnen

Wichtig in diesem Bereich

  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • technisches Verständnis
  • mathematisches Verständnis
  • logisches Denken

Als Fachkraft im Bereich Konstruktion und technisches Zeichnen sind Sie in vielen Branchen gefragt. Nach Ihren Plänen wird gebaut und produziert – Teile für Maschinen ebenso wie Verkehrswege.

Auf dem Weg zur Arbeit rollt das Auto über eine neu gebaute Brücke. Das Fahrwerk schluckt dabei jede Unebenheit der Straße. Brücke und Fahrwerk, für beides liefern Fachkräfte aus dem Bereich Konstruktion und technisches Zeichnen die Grundlage.

Auf dem Weg zur Arbeit rollt das Auto über eine neu gebaute Brücke. Das Fahrwerk schluckt dabei jede Unebenheit der Straße. Brücke und Fahrwerk, für beides liefern Fachkräfte aus dem Bereich Konstruktion und technisches Zeichnen die Grundlage.

Modelle in 3-D

Im Maschinenbau kann es zu Ihren Aufgaben gehören, den Prototypenbau oder die Serienproduktion vorzubereiten. Sie erstellen etwa 3-D-Modelle und übertragen diese in zweidimensionale Fertigungspläne. Sie setzen Ihren Blick für Proportionen und Maße auch ein, um zusammen mit den Fachkräften in der Produktion an neuen Herstellungsverfahren zu arbeiten oder bestehende zu modifizieren. Unabhängig von Ihrem konkreten Beruf und Einsatzbereich beweisen Sie als Profi rund um Konstruktion und technisches Zeichnen, dass Sie bereits vor dem ersten Strich eine klare Vorstellung davon haben, wie das Endprodukt aussehen sollte.

Anforderungen an die Technik

Die technische Ausstattung eines Hauses verlangt mindestens genauso viel Planung wie die übrigen Bereiche. Übernehmen Sie beispielsweise die Planung von Klimaanlagen, Heiz- oder Sicherheitssystemen, dann sind Sie es gewohnt, Vorschriften und Normen zu beachten, etwa was die Dicke von Kälte- und Brandschutzisolierungen oder den Verlauf der Leitungen angeht. Wie alle Fachkräfte im Bereich Konstruktion und Technisches Zeichnen bedenken Sie bereits bei der Planung die Funktionsweise und die Anforderungen an die Technik und lassen diese in Ihre Unterlagen einfließen. Sie wählen aus der Palette unterschiedlicher technischer Lösungen genau diejenige aus, die den jeweiligen Anforderungen am besten entspricht.

Kein „Pi mal Daumen

Im Baugewerbe kann es zu Ihren Aufgaben gehören, maßstabsgetreue Pläne einer Brücke zu erstellen und die benötigten Materialmengen zu berechnen. Dabei gehen Sie sehr exakt vor: Sie wissen, dass Fehler bei der Planung später hohe Kosten verursachen können. Genaue Berechnungen sind in vielen Einsatzbereichen erforderlich, egal ob Sie die Hydraulik eines Fahrwerks, die Spannung einer Stromleitung oder die Schotterschicht einer Straße ermitteln. Der geschickte Umgang mit Zahlen und Formeln ist Ihre Stärke. Sie nutzen für Ihre Berechnungen häufig Computertechnik, können aber auch manuell wichtige Werte präzise ermitteln.

Funktionierendes Ganzes

Um beispielsweise den Produktionsprozess für ein neues Elektrogerät zu planen, erstellen Sie zunächst die Montageanleitung und legen dann die Arbeitsschritte fest. Dabei achten Sie auf reibungslose Abläufe in der Herstellung, auf Arbeitsschritte, die passgenau ineinandergreifen. An Ihre Aufgaben gehen Sie generell strukturiert heran. Schritt für Schritt lösen Sie möglicherweise auftretende Probleme im Konstruktionsprozess, schließen durch genaue Analyse auf mögliche Ursachen und beheben diese. Trotz Ihrer Detailversessenheit behalten Sie den Überblick über die Funktionsweise des jeweiligen Gesamtsystems und das Zusammenspiel der einzelnen Teile.

Portrait von Dieter Moll

Dieter Moll

Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit und Nutzerfreundlichkeit bestimmen die Produktentwicklung.

Interview mit Dieter Moll, Projektmanager des VDI-Fach­bereiches Produktentwicklung und Mechatronik

Herr Moll, welche Trends gibt es im Bereich Konstruktion und technisches Zeichnen?
Dieter Moll: Dieser Bereich unterliegt einem stetigen Wandel. Beschäftigte sollten sich auf lebenslanges Lernen einstellen. Technische Zeichner fertigen ihre Arbeiten heutzutage am Computer an, aktuelles CAD-Know-how ist deshalb unumgänglich. Konstrukteure werden zudem mit neuen Materialien konfrontiert und sollten deren Eigenschaften kennen. Ressourceneffizienz, Nachhaltigkeit und Nutzerfreundlichkeit bestimmen immer mehr die Produktentwicklung.

Welche Weiterbildungen halten Sie im Hinblick auf den Arbeitsmarkt für sinnvoll?
Dieter Moll: Weiterbildung sollte zu einer spürbaren Veränderung führen und einem mit den Führungskräften abgestimmten Konzept folgen. Um die Karrierechancen zu verbessern, ist es wichtig, mit der Technik und den Entwicklungen am Arbeitsmarkt Schritt zu halten. So können etwa Weiterbildungen in den Bereichen CAD-Software, Qualitätsmanagement sowie bezüglich gesetzlicher Richtlinien und branchenspezifischer Werkstoffe und Arbeitstechniken infrage kommen. Aber auch das Wissen über Markttrends ist wichtig. Denn als Konstrukteur muss man Einsatzgebiete und -möglichkeiten seiner Produkte genau kennen.

Welche beruflichen Entwicklungsmöglichkeiten bestehen für qualifizierte Mitarbeiter?
Dieter Moll: Insbesondere im Konstruktionsbereich muss jeder, der eine Führungsposition anstrebt, natürlich fachlich spitze sein und bleiben. Mitarbeiter können sich deshalb durch eine Fokussierung auf ihre Stärken praktisch unersetzbar machen. Daneben sind Aufstiegschancen auch eine Frage der Persönlichkeit und erfordern entsprechende Soft Skills: So können Fachkräfte mit ausgeprägten kommunikativen Fähigkeiten und Planungstalent zu Teamleitern aufsteigen.

Die Arbeitswelt wandelt sich beständig. Auch der Schritt in die Selbstständigkeit kann eine Möglichkeit sein, sich an veränderte Anforderungen am Arbeitsmarkt anzupassen. Für einige Berufe dieses Arbeitsfeldes kommt der Aufbau einer selbstständigen Existenz infrage. Bauzeichner/innen können sich beispielsweise mit einem eigenen Büro für Bauzeichnung und CAD selbstständig machen. Fachkräfte für Straßen- und Verkehrstechnik etwa können ein eigenes Planungsbüro gründen. Gute Tipps auf dem Weg zum eigenen Unternehmen bietet das durchstarten Themenheft „Existenzgründung“, das kostenlos im BiZ oder unter dem folgenden Link erhältlich ist. Online informiert die Bundesagentur für Arbeit außerdem über wichtige Aspekte der Selbstständigkeit. Infos zur Selbstständigkeit Themenheft „Existenzgründung“

Titelseite des Themenheftes Existenz 2015
http://berufsfeld-info.de/durchstarten/technik-technologiefelder-2/konstruktion-und-technisches-zeichnen-2