Medizin (Verwaltung)

Wichtig in diesem Bereich

  • Planungs- und Organisationsfähigkeit
  • kaufmännisches Denken
  • Kommunikationsstärke
  • Konzentrationsfähigkeit

Umfangreich und komplex – so lässt sich das Gesundheitswesen in Deutschland beschreiben. Als Fachkraft für Verwaltungsaufgaben im Bereich Gesundheit sorgen Sie für Ordnung.

Wenn man einen Schnupfen hat, dann geht man zum Arzt – so einfach ist das. Doch damit das so einfach funktioniert, braucht es viele Fachkräfte, die sich um die Abwicklung von Gesundheitsleistungen kümmern – von den Fachkräften in der Arztpraxis bis zu den Angestellten bei Sozial- und Krankenkassen.

Wenn man einen Schnupfen hat, dann geht man zum Arzt – so einfach ist das. Doch damit das so einfach funktioniert, braucht es viele Fachkräfte, die sich um die Abwicklung von Gesundheitsleistungen kümmern – von den Fachkräften in der Arztpraxis bis zu den Angestellten bei Sozial- und Krankenkassen.

Von Dienstplan bis Patiententermin

Unabhängig davon, in welchem konkreten Bereich Sie tätig sind, zeigen Sie eine sehr strukturierte Arbeitsweise. Sie kümmern sich beispielsweise um die Koordinierung von Patiententerminen und verwalten sämtliche anfallenden Daten. Dabei haben Sie einerseits das Wohl der Patienten klar vor Augen, achten aber andererseits auch darauf, dass die Praxis optimal ausgelastet ist. Arbeiten Sie in Krankenhäusern, kann auch die Aufstellung von Dienstplänen oder die längerfristige Personalplanung zu Ihren Aufgaben gehören. In jedem Fall behalten Sie stets den Überblick und führen Ihre Tätigkeiten mit viel Bedacht und unter Einhaltung sämtlicher Vorschriften und gesetzlicher Vorgaben aus.

Zahlen überblicken

Auch kaufmännische Aufgaben gehören häufig zu Ihrem Arbeitsalltag – hier können Sie Ihre Stärke im Umgang mit Zahlen unter Beweis stellen. Beispielsweise können Sie den Einkauf von benötigten Arbeitsmitteln übernehmen, die Leistungsangebote von Versicherungen kalkulieren oder bei der Kontrolle der Betriebszahlen zum Einsatz kommen. Sie können auch Tätigkeiten in einem Feld übernehmen, das selbst für den Gesundheitsbereich immer wichtiger wird: das Marketing. Im Bereich des Krankenhausmarketings machen Sie beispielsweise durch Kampagnen, Veranstaltungen und regelmäßigen Kontakt zur Presse auf das besondere Angebot Ihres Arbeitgebers aufmerksam.

Stark im Umgang mit Kunden

Ihre Tätigkeiten in der Verwaltung erfordern häufig die Abstimmung mit unterschiedlichen Stellen beziehungsweise Abteilungen – das ist für Sie kein Problem, denn Sie gehen gerne mit Menschen um. Arbeiten Sie in einem Bereich mit regelmäßigem Kundenkontakt, wissen Sie mit Ihrer Beratungskompetenz zu überzeugen, etwa wenn es um die Dienstleistungen einer Klinik geht. Arbeiten Sie in einer Arztpraxis oder einem Krankenhaus direkt mit Patienten, bauen Sie schnell Kontakt zu den unterschiedlichsten Menschen auf und reagieren auch bei Problemen oder Beschwerden immer zuvorkommend. Obwohl Sie mit Ihren Patienten fühlen, verstehen Sie es dennoch, die richtige Mischung aus Nähe und professioneller Distanz zu finden.

Volle Konzentration

Häufig arbeiten Sie in einem eingespielten Team – Sie unterstützen Ihre Kollegen und springen schon mal bei einer Tätigkeit ein, wenn der Kollege gerade keine Zeit hat. Dabei macht es Ihnen nichts aus, zwischen unterschiedlichen Aufgaben schnell hin und her zu wechseln. Auch wenn das Telefon klingelt, der Arzt um Unterstützung bittet und der Patient mit der Gesundheitskarte wedelt – Sie bleiben ruhig und arbeiten eine Aufgabe nach der anderen ab. Die Dokumentationsaufgaben, die Sie erfüllen – etwa das Einbuchen von Behandlungsleistungen im Krankenhaus –, erledigen Sie zügig und exakt.

Portrait von Gabriele Leybold.

Gabriele Leybold

Die kommunikative und soziale Kompetenz unterstützt den Patienten.

Interview mit Gabriele Leybold vom Verband medizinischer Fachberufe

Frau Leybold, was gibt es Neues bei Medizinischen Fachangestellten?
Gabriele Leybold: Besonders zur Versorgung von chronisch Kranken, älteren Patienten und in der Prävention und Prophylaxe tragen unsere Berufe einen immer größeren Anteil bei. Die kommunikative und soziale Kompetenz der MFA, also der Medizinischen Fachangestellten, unterstützt die Selbst-Sorge der Patienten und deren aktive Mitwirkung an der Behandlung. Durch ihr medizinisches Wissen können sie den Arzt immer mehr unterstützen und zur Behandlung und Betreuung von Patienten und deren Familien beitragen.

Wie gut sind die Medizinischen Fachangestellten auf dem Arbeitsmarkt aufgestellt?
Gabriele Leybold: Die MFA besitzen speziell für die ambulante medizinische Betreuung eine hohe Kompetenz. Sie denken sektoren- und situationsübergreifend, sie können gut planen, Probleme strukturieren und haben durch die duale Ausbildung viel praktische Erfahrung. Das schätzen nicht nur Praxisinhaber, sondern vor allem auch die Patienten. Deshalb erweitert sich das Einsatzgebiet: Kliniken, Reha-Einrichtungen und Pflegedienste greifen immer häufiger auf diese Kompetenzen zurück.

Welche Möglichkeiten der Weiterbildung gibt es?
Gabriele Leybold: Es gibt ein breites Fortbildungsspektrum. Dieses reicht von der Fachwirtin über die Praxisassistentin bis zu den zahlreichen Curricula der Bundesärztekammer. Und es gibt Angebote des Bildungswerks für Gesundheitsberufe mit interessanten Möglichkeiten der Weiterbildung. Ich empfehle jeder Kollegin, sich informieren und beraten zu lassen.

Die Arbeitswelt wandelt sich beständig. Auch der Schritt in die Selbstständigkeit kann eine Möglichkeit sein, sich an veränderte Anforderungen am Arbeitsmarkt anzupassen. Um einen eigenen Handwerksbetrieb eröffnen zu können, braucht man in zulassungspflichtigen Berufen einen Meistertitel. In den Vorbereitungskursen erwirbt man neben vertieftem Fachwissen auch die nötigen betriebswirtschaftlichen Kenntnisse. Gute Tipps auf dem Weg zum eigenen Unternehmen bietet das durchstarten Themenheft „Existenzgründung“, das kostenlos im BiZ oder unter dem folgenden Link erhältlich ist. Online informiert die Bundesagentur für Arbeit außerdem über wichtige Aspekte der Selbstständigkeit. Infos zur Selbstständigkeit Themenheft „Existenzgründung“

Titelseite des Themenheftes Existenz 2015
http://berufsfeld-info.de/durchstarten/tbf/medizin-verwaltung-2