Medien­gestaltung und Redaktion

Wichtig in diesem Bereich

  • Kreativität
  • räumliches Vorstellungsvermögen
  • Kommunikationsstärke
  • IT-Anwenderkenntnisse

Medien – das ist ein weites Feld. Als Fachkraft beherrschen Sie es, Inhalte ins rechte Licht zu rücken, egal ob Sie im Kundenauftrag tätig sind oder eigenverantwortlich gestalten.

In der Gestaltung von Medien erfüllen Sie Digitales und Gedrucktes mit Leben. Um ansprechende Webseiten, Fotos oder auch Fernsehproduktionen umzusetzen, bedarf es kreativer Köpfe. Crossmedial einsetzbare Fachkräfte kommen den steigenden Anforderungen in diesem Berufsfeld entgegen.

In der Gestaltung von Medien erfüllen Sie Digitales und Gedrucktes mit Leben. Um ansprechende Webseiten, Fotos oder auch Fernsehproduktionen umzusetzen, bedarf es kreativer Köpfe. Crossmedial einsetzbare Fachkräfte kommen den steigenden Anforderungen in diesem Berufsfeld entgegen.

Aussehen zählt

Unabhängig davon, welches Produkt bei Ihrer täglichen Arbeit im Mittelpunkt steht: Gute Ideen, Sinn für Ästhetik und ungewöhnliche Einfälle sind immer gefragt. Wenn Sie beispielsweise eine Druckpublikation umsetzen, entwickeln Sie ein interessantes, zu Ihrer Zielgruppe passendes Layout und verfassen gegebenenfalls auch entsprechende Texte. Sie bearbeiten dazu Bilder und arrangieren diese unter gestalterischen Gesichtspunkten. Sind Sie mit der Gestaltung eines Bühnenbilds oder einer Filmkulisse betraut, dann erarbeiten Sie auf der Grundlage des jeweiligen Stoffes eine passende Ausstattung und Anmutung. Sie können unter Einsatz unterschiedlicher Farben, Formen und der Beleuchtung große Bühnenwirkung erzielen.

Räume und Leser

Wenn Sie ein Bühnenbild entwerfen, dann beweisen Sie Ihr Gespür für eine projektgemäße Nutzung des zur Verfügung stehenden Raumes. Sie erarbeiten sich das künstlerische Ergebnis schrittweise und erstellen zu diesem Zweck Skizzen und Modelle. Arbeiten Sie dagegen an der Umsetzung von Medien wie Internetseiten, Tageszeitungen, Broschüren oder Katalogen, dann achten Sie auf die Lesegewohnheiten Ihrer Zielgruppe und eine schlüssige Leser- beziehungsweise Nutzerführung, um genau die Inhalte zu betonen, die im Fokus stehen sollen. Unabhängig von Ihren konkreten Aufgaben arbeiten Sie immer im Team mit Fachkräften aus unterschiedlichen Bereichen zusammen, zum Beispiel mit Art-Direktoren, Grafikdesignern und Marketingfachleuten.

Stark in der Beratung

Sie kennen zahlreiche Gestaltungsmöglichkeiten und beraten Ihre Kunden im Hinblick auf die jeweiligen Kosten und eine zielgruppengerechte Aufbereitung. Dabei überzeugen Sie mit einem sicheren und kompetenten Auftreten in Meetings und bei Präsentationen. Bei der Umsetzung eines Auftrags haben Sie stets ein offenes Ohr für mögliche Änderungswünsche von Auftraggebern und setzen diese nach Möglichkeit um. Zudem sind Sie stark in der Recherche von Informationen und in der Abstimmung mit Dienstleistern und anderen Unternehmenspartnern, mit denen Sie regelmäßig zusammenarbeiten.

Routiniert am Computer

Um Ihre Aufgaben zu erfüllen, nutzen Sie branchenübliche Software, beispielsweise zur Bildbearbeitung, für den Videoschnitt, die Abmischung des Tons oder die Erstellung eines Layouts. Arbeiten Sie in einem Verlag, dann nutzen Sie vielfach speziell programmierte beziehungsweise konfigurierte Redaktionssysteme. Gehört es zu Ihren Aufgaben, ansprechende Internetseiten zu entwerfen, dann nutzen Sie Ihre Kenntnisse der relevanten Programmiersprachen, erstellen mit speziellen Editoren das Gerüst der Seite und definieren im Anschluss die optische Gestaltung der einzelnen Seitenelemente. Unabhängig von Ihrem konkreten Einsatzbereich gehen Sie äußerst sorgfältig vor, um beispielsweise Fehler im Code beziehungsweise im Druck zu vermeiden.

Portrait von Anne Sophie Schulz.

Anne Sophie Schulz

Crossmedia-Produkte haben einen festen Platz im Medienalltag.

Interview mit Anne Sophie Schulz vom AIM – KoordinationsCentrum für Ausbildung in den Medienberufen

Frau Schulz, wie haben sich die Umbrüche der letzten Jahre auf die Arbeit in den Medien ausgewirkt?
Anne Sophie Schulz: Es sind viele neue Arbeitsfelder und Strukturen entstanden. Social Media etwa ist ein prominentes Beispiel dafür: Die Unternehmen suchen nach qualifizierten Mitarbeitern, die sich zum Beispiel im Rahmen einer Fortbildung speziell zu diesem Thema weitergebildet haben. Daneben haben Crossmedia-Produkte oder die Softwaretechnik einen festen Platz im Medienalltag eingenommen.

Stehen die beruflichen Chancen für Spezialisten oder Generalisten besser?
Anne Sophie Schulz: Das hängt vom persönlichen Profil und Arbeitsbereich ab: Gute Vertriebsleute für das Anzeigengeschäft zum Beispiel sind immer gefragt. Deren Stärken liegen vor allem in ihrem betriebswirtschaftlichen Wissen und ihrer Kommunikationsstärke. Auch Programmierer benötigen nicht unbedingt viel Wissen über andere Medienbereiche. Wer hingegen an Crossmedia arbeitet, beispielsweise an redaktionellen Beiträgen für Print, Online und Hörfunk, braucht grundlegende Kenntnisse in all diesen Mediengattungen.

Was wird die Branche in Zukunft beeinflussen?
Anne Sophie Schulz: Die Digitalisierung ist und bleibt Thema. Damit verbunden ist auch eine Zunahme an projektbezogener Teamarbeit: Dabei handelt es sich um Teams, die aus unterschiedlichen Fachbereichen – etwa IT, Gestaltung, Redaktion – für einen bestimmten Auftrag zusammengestellt werden. Gerade dafür werden nicht nur Profis mit Spezialwissen gesucht. Auch Fachleute mit Projekterfahrung – von der Mitarbeiterauswahl über die Aufgabenplanung bis hin zur Kommunikation mit den Auftraggebern – sind dabei gefragt.

Die Arbeitswelt wandelt sich beständig. Auch der Schritt in die Selbstständigkeit kann eine Möglichkeit sein, sich an veränderte Anforderungen am Arbeitsmarkt anzupassen. Insbesondere in der Mediengestaltung ist Freiberuflichkeit sogar sehr üblich. Ein umfangreiches Netzwerk erleichtert hierbei den Start – ebenso wie Fort- und Weiterbildungen, in denen fachliche und kaufmännische Kenntnisse vermittelt werden. Gute Tipps auf dem Weg zum eigenen Unternehmen bietet das durchstarten Themenheft „Existenzgründung“, das kostenlos im BiZ oder unter dem folgenden Link erhältlich ist. Online informiert die Bundesagentur für Arbeit außerdem über wichtige Aspekte der Selbstständigkeit. Infos zur Selbstständigkeit Themenheft „Existenzgründung“

Titelseite des Themenheftes Existenz 2015
http://berufsfeld-info.de/durchstarten/tbf/mediengestaltung-und-redaktion